Fitzroy Edition

  • Das ist eine englischsprachige Verne-Reihe, die wohl kurz nach der Jahrhundertwende in den USA und England erschienen ist und in den 1960er Jahren noch einmal in Tachenbuchform bei Ace Books verrlegt worden ist. Übersetzer, ich weiß nicht ob bei allen Titeln, ist ein gewisser I. O. Evans.


    Ich weiß nicht mehr wo, glaube aber irgendwann mal irgendwo aufgeschnappt zu haben, dass die Reihe wohl zu ihrer Zeit recht populär gewesen ist. Wohl ähnlich den Hartleben-Ausgaben im deutschen Sparchraum.

  • also ich habe mal eben meine Übersicht mit Qualitätsbewertung an englischsprachigen Übersetzungen konsultiert ( Quelle: Science fiction studies '95 = Vol. 32, part 1, march 2005), worin ich dann auch Angaben zu der "Fitzroy edition" fand. Herausgegeben durch E.O. Evans, der die Texte jedoch meist auf Basis älterer Übersetzungen oder in eigenen Übersetzungen bearbeitete und kürzte, anderseits aber Verne - Literatur so umfangreich in den 1950-1960ern auf den englischsprachigen Markt brachte, daß er damit dem englischen Sprachraum Verne näher bzw. zur Kenntnis brachte, seine Serie dürfte im englischen Sprachraum die Erfolgreichste gewesen sein.
    Aber die Frage zur Qualität: wie gesagt gekürzt und umgeschrieben, also eher weniger gut - und schon gar nicht nahe am Original. Die Bewertungen in der Auflistung, die mir vorliegt, kann man grob als 50:50 bezeichnen: viele Bände als schlechte Übersetzung gemarkt, viele unbewertet und einige als gut. Da allerdings viele Romane nur selten herausgegeben wurden kann "gut" auch nur bedeuten: die bessere Übersetzung als die ein - oder zwei anderen. Umgekehrt genauso.


    Generell gilt für englische Verne - Übersetzungen bis in die 1980er: qualitativ schlecht, stark gekürzt oder schlecht übersetzt. Erst neuzeitlichere Übersetzungen bemühen sich auch im englischen Sprachraum gute Übersetzungen zu liefern, wie in Deutschland Patmos - Winkler es getan hat. Generell sind aber viele deutsche Fassungen qualitativ noch als weit besser als englische zu werten. Hartleben ist ja sogar manchmal so dicht am Original, daß Gramatik und Syntax den Germanen ins stolpern bringen....

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??

  • Danke Bernhard. Dann stimmt es also wenigstens, dass es eine recht populäre Ausgabe war. Textnähe ist dann aber wohl eher so wie bei den meisten gekürzten deutschsprachigen Ausgaben. Also interessant nur für Komplettsammler.