Ferrari "macht Druck" für Schumacher

  • Quote

    (Motorsport-Total.com) - Für Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo ist das Thema, ein drittes Auto für Michael Schumacher einzusetzen, offenbar immer noch nicht gestorben: "Ich mache da Druck", wird der Italiener von der 'Bild'-Zeitung zitiert.


    Nach dem Ausstieg von Toyota und durch den möglichen Rückzug von Renault wittert er eine Chance, das dritte Auto doch noch durchzusetzen: "Das ist womöglich eine Chance für das dritte Auto für jedes Team. Ich werde alles daran setzen. Und beim dritten Auto denken wir natürlich an Michael Schumacher als Fahrer", so di Montezemolo.


    Der Haken an der Sache: Das Starterfeld für 2010 war immer auf 26 Autos ausgelegt - und daran hat sich durch den Toyota-Rückzug nichts geändert, weil nun einfach Qadbak/Sauber vom provisorischen 14. auf den sicheren 13. Startplatz aufrücken wird.


    Schumacher wieder als fester Fahrer ?
    3 Autos pro Team?


    Also Schumacher als fester Fahrer fände ich ja ganz nett aber bringt es das überhaupt? Die Zuschauerzahlen würden sich wieder steigen, die Erwartungen wären aber sicher zu hoch. Alle würden doch erwarten das er gleich wieder Rennen gewinnt und sofort wieder Weltmeister wird, ich glaube aber nicht das er das schaffen würde.


    Und dann noch ein drittes Auto für jedes Team, das wären aktuell 39 Autos die da ihre Runden drehen. Kann man da überhaupt noch Rennen fahren?

  • Wäre das überhaupt von den kleineren Teams finanziell realisierbar? Das die Wagen nicht billig sind und auch die Fahrer keinen 1€ Job haben, würde denke ich nur die Großen nicht interessieren.

  • Oh ja, die Finanzen hatte ich auch "vergessen".
    Grade bei den neuen Teams, drei an der Zahl, könnte es schwierig werden weil es ja keine Werksunterstützung gibt und alles zugekauft werden muss. In den Fall wäre es schon ein Kraftakt um ein drittes Auto incl. Faher zusammen zu bekommen. Vom Unterhalt gar nicht zu reden.