Inka Gold (Inca Gold)

  • hallo
    das Buch is klasse
    für mich eines der besten Cussler-Bücher


    mir gefällt die Rolle des Admiral
    der in Washinton dafür bekannt ist auch mal Pfade außerhalb der legalität zu betreten

  • wow du gibst ja voll Gas!


    Kann auch bestättigen, dass Inca Gold eines der besten Bücher ist! Habe es schon x-Mal gelesen.

  • An Inka-Gold habe ich lange gesessen. Der Anfang ist spannend und auch der historische Ansatz hätte kaum besser sein können, aber die Handlung verlagert sich nach und nach nurnoch in eine Schatzsuche reicher Millionäre. Dirk kann nichts tun um sie aufzuhalten und sie können nicht wirklich etwas gegen Dirk unternehmen. Die Story wirkt dadurch festgefahren. Am Ende versucht Dirk nur noch seine Freunde zu retten. Abrupt endet die Story fast ohne Action, die Bösewichte sind überführt und festgenommen, das einzige was noch fehlt ist die Rettung von Dirk, die natürlich vorhersehbarerweise erfolgt.
    Jedoch der Anfang ist toll... 6 Punkte ;)

  • Quote from "VelBer"

    An Inka-Gold habe ich lange gesessen. Der Anfang ist spannend und auch der historische Ansatz hätte kaum besser sein können, aber die Handlung verlagert sich nach und nach nurnoch in eine Schatzsuche reicher Millionäre. Dirk kann nichts tun um sie aufzuhalten und sie können nicht wirklich etwas gegen Dirk unternehmen. Die Story wirkt dadurch festgefahren. Am Ende versucht Dirk nur noch seine Freunde zu retten. Abrupt endet die Story fast ohne Action, die Bösewichte sind überführt und festgenommen, das einzige was noch fehlt ist die Rettung von Dirk, die natürlich vorhersehbarerweise erfolgt.
    Jedoch der Anfang ist toll... 6 Punkte ;)


    Nur 6 Punkte von möglichen 10? Das sehe ich ein wenig anders. Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

  • Für mich ist Inka Gold eines der DP-Bücher, die ich weiter oben auf meiner (virtuellen) Liste einsortieren würde.
    Insbesondere das Ende, wo der unsterbliche Dirk Pitt unmenschliches vollbringt und durch den Fluss in den Golf kommt, imponiert mir. :-D


    Interessant finde ich bei Inka Gold vorne die Erwähnung, dass die USA 1997 das metrische System eingeführt hätten. Im Buch werden dann metrische Einheiten verwendet mit den amerikanischen Pendants in Klammern (was überflüssig ist). Bei den neueren Büchern stehen wieder nur Angaben in Fuß und Zoll. Letzteres stört mich, da ich das dann als Leser gar nicht richtig einschätzen kann. Ich finde, die Übersetzer sollten das in Meter umrechnen, aber da sind die wahrscheinlich zu bequem zu.


    In Inka Gold ist davon die Rede, dass Pitt seinen Hangar erst 1980 gekauft hat. Aber er wohnte doch schon in den ersten Büchern darin, oder?


    Wie ich an anderer Stelle schon mal erwähnte, nennt Hiram seinen Rechner in diesem Buch Brunhilda, das ist mir in keinem anderen Buch aufgefallen.


    Dirk macht Loren in diesem Buch schon einen Heiratsantrag,am Ende einigen sie sich aber darauf, alles so zu lassen, wie es ist.