Todesrennen (The Race)

  • Es gibt seit heute ein weiteres Buch aus der Isaac Bell-Reihe mit dem Namen The Race. Co-Autor ist wieder Justin Scott.


    Inhalt:


    It is 1910, the age of flying machines is still in its infancy, and newspaper publisher Preston Whiteway is offering $50,000 for the first daring aviator to cross America in less than fifty days. He is even sponsoring one of the prime candidates-an intrepid woman named Josephine Frost-and that's where Bell, chief investigator for the Van Dorn Detective Agency, comes in.


    Frost's violent-tempered husband has just killed her lover and tried to kill her, and he is bound to make another attempt. Bell has tangled with Harry Frost before; he knows that the man has made his millions leading gangs of thieves, murderers, and thugs in every city across the country. He also knows that Frost won't be only after his wife, but after Whiteway as well. And if Bell takes the case . . . Frost will be after him, too.

  • Das Buch ist an sich nicht schlecht aber ein großer Teil der Handlung ist etwas vorher sehbar. Der van Dorn Detektiv der mit der Kugel in der Brust endet ist da schon ein größerer Schock.
    Insgesamt gute Unterhaltung aber nichts außergewöhnliches.

    In a world without walls and fences, who would need gates and windows?

  • Quote from "Alchemix"

    Das Buch ist an sich nicht schlecht aber ein großer Teil der Handlung ist etwas vorher sehbar. Der van Dorn Detektiv der mit der Kugel in der Brust endet ist da schon ein größerer Schock.
    Insgesamt gute Unterhaltung aber nichts außergewöhnliches.


    Ich habe es zwar noch nicht gelesen, finde es aber immer am Realistischen, wenn auch von den Helden mal jemand stirbt oder schwer verletzt wird

    :P


    Lobo





    Glück ist das einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt[SCHILD=random]der beste Lobo der Welt [/SCHILD]

  • Quote from "Lobo"

    Ich habe es zwar noch nicht gelesen, finde es aber immer am Realistischen, wenn auch von den Helden mal jemand stirbt oder schwer verletzt wird


    da gebe ich dir völlig recht aber ich habe mich ja schon bei früheren Bell Geschichten darüber beklagt das ständig einer der Van Dorns das zeitliche segnen muss. Erinnert ein bischen an die Redshirts bei Star Trek. ("Er ist tot Jim" ;-) )

    In a world without walls and fences, who would need gates and windows?