Kiel: Jules Verne Stempelpassaktion

  • Erneut ist Kiel Schauplatz für diverse Jules-Verne-Aktionen. Seht selbst:


    Jules Verne Stempelpassaktion
    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/4dc315e359.jpg]


    Ein Jahr im Zeichen Jules Vernes


    Der französische Schriftsteller Jules Verne gilt als Wissenschaftsvisionär und einer der ersten Science-Fiction Literaten. Noch heute faszinieren seine Geschichten über Entdeckungsreisen und technischen Fortschritt viele Menschen; sie waren Vorbild für über 100 Film- und Fernsehproduktionen. Zum 150-jährigen Jubiläum seiner Romane „Von der Erde zum Mond“ und „Reise um den Mond“ präsentieren der Mediendom der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) und fünf Kieler Wissenschaftseinrichtungen eine Veranstaltungsreihe rund um Werk und Wirken Jules Vernes.


    Im Januar 2015 fällt der Startschuss für acht Veranstaltungen, die sich nicht nur an Schülerinnen und Schüler, sondern auch an interessierte Erwachsene richten. Das Programm reicht von einer halbtägigen Exkursion durch die verschiedenen Klimazonen im Botanischen Garten über eine 360°-Musikshow im Mediendom bis hin zu der Ausstellung „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ im Geologischen & Mineralogischem Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) sowie der deutsch-französischen Lesung „20.000 Meilen unter dem Meer“ des Instituts Français Kiel.


    Im Anschluss an „Jules Verne 2015“ gibt es eine Verlosung, an der alle teilnehmen können, die mindestens fünf Programmpunkte besucht haben und dieses in einem Stempelpass nachweisen können. Stempel und Pass sind kostenfrei bei allen teilnehmenden Einrichtungen erhältlich.


    Programm:


    Vortrag „Mit Jules Verne zum Mond“:
    28. Januar 2015, Mediendom der FH Kiel


    360°-Veranstaltung „Auf zum Mond – ein privates Raumfahrtabenteuer“:
    ab 01. Februar 2015, Mediendom der FH Kiel


    Kinderuni-Vortrag „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“:
    04. Februar 2015, Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“, Audimax, Hörsaal H, CAU Kiel


    Ausstellung „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“:
    ab dem 15. Februar 2015, Geologisches & Mineralogisches Museum, CAU Kiel


    Halbtägige Exkursion „In 80 Tagen um die Welt“:
    Termine nach Absprache, Kieler Forschungswerkstatt/Botanischer Garten


    360°-Veranstaltung „Der Sprung ins All“:
    ab April 2015, Mediendom der FH Kiel


    Deutsch-Französische Lesung „20.000 Meilen unter dem Meer“:
    30. Juni - 10. Juli 2015, Mediendom der FH Kiel/Centre Culturel Français de Kiel


    360°-Musikshow „Jules Verne – Drei Reisen durch das Unmögliche“:
    ab Oktober 2015, Mediendom der FH Kiel


    Teilnehmende Institutionen:


    Mediendom der Fachhochschule Kiel
    Kinder- und Schüleruni, Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ der CAU Kiel
    Geologisches & Mineralogisches Museum der CAU Kiel
    Kieler Forschungswerkstatt der CAU Kiel
    Centre Culturel Français de Kiel
    Botanischer Garten der CAU Kiel


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=stempelpass

  • Mit Jules Verne zum Mond


    Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Sowada
    28. Januar, 18 Uhr


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/faddb6f59c.jpg]


    Jules Verne, Vater der Science Fiction, hat in vielen seiner Romane Abenteuerlust mit wissenschaftlich-technischen Visionen verknüpft. Bei vielen Menschen hat er damit Begeisterung für die Naturwissenschaften geweckt.


    Vor 150 Jahren hat er eine Gruppe von drei Abenteurern zum Mond fliegen lassen. Michel Ardan, einer der Drei, ist von der Notwendigkeit der Reise überzeugt: „Man ist im Begriff, auf den Mond zu reisen … so wie gegenwärtig von Liverpool nach New York, leicht, rasch, sicher.“ Viele Bilder von Henri de Montaut und Francois Pannemaker machen im Buch von 1865 Szenen dieser Geschichte lebendig.


    Prof. Dr. Ulrich Sowada beleuchtet in seinem allgemeinverständlichen Vortrag physikalische Hintergründe von Jules Vernes Ideen und stellt die Beziehung her zur Raumfahrt im 20. Jahrhundert.


    Diese Veranstaltung ist Teil der Jules Verne Stempelpassaktion.



    Veranstaltungsdetails


    Datum: 28. Januar 2015, 18 Uhr


    Ort: Großes Hörsaalgebäude der Fachhochschule Kiel, Hörsaal 8, Sokratesplatz 6, 24114 Kiel


    Eintritt: 4,00 €, ermäßig 2,00 €


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=julesverne

  • Auf zum Mond - ein privates Raumfahrtabenteuer


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/fef3ebba19.jpg]


    Auf zum Mond – ganz privat? Der Google Lunar X Prize will dazu ermutigen, das schier Unmögliche anzupacken. Weltweit sind 33 private Teams angetreten, um eine Raumsonde zum Mond zu schicken und dort ein Landegerät fahren zu lassen. Bis zu 30 Millionen Dollar locken den Gewinnern, doch das Wichtigste ist der Enthusiasmus der Teilnehmenden und das Gefühl, bei einem Abenteuer der Technik dabei zu sein.


    Als Ferienaktion zeigt der Mediendom eine hochwertige 360°-Produktion über die Schritte des Menschen zum Mond und die Vision des Google Lunar X Prize. Prof. Dr. Ulrich Sowada informiert über die findigen Ideen der angetretenen Teams und den aktuellen Stand ihrer Projekte.


    Eine Veranstaltung für Jugendliche und Erwachsene, die ein faszinierendes Projekt des 21. Jahrhunderts kennenlernen möchten.



    Alle Aufführungstermine zu dieser Veranstaltung anzeigen (hier klicken)


    Diese Veranstaltung ist Teil der Jules Verne Stempelpassaktion.


    Altersempfehlung: ab 10 Jahren
    Eintritt: 8,50 € (6,50 €)


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=13859

  • Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde


    Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“, CAU: Kinderuni-Vortrag


    Von Kiel zum Mittelpunkt der Erde: Wie tief können wir in die Erde reisen? Und was finden wir dort? Wie heiß würde es auf dieser Reise? Was erzählen uns Erdbeben und Vulkane über das Innenleben unseres Planeten? Prof. Dr. Wolfgang Rabbel vom Institut für Geowissenschaften, Geophysik, der CAU Kiel entführt die Schülerinnen und Schüler in seinem Vortrag in eine faszinierende Welt.


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/8343ff3310.jpg]


    Am Mittwoch, den 04. Februar, 16 Uhr im Audimax der CAU Kiel


    Eintritt: 1€ im VVK ab sofort bei den Kieler Nachrichten, Fleethörn 1-7, Kiel & eine Stunde vor Beginn im Audimax


    Weitere Informationen finden Sie hier.


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=14949

  • Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde


    Ausstellung im Geologischen & Mineralogischen Museum


    Was wissen die Geowissenschaften über den Aufbau der Erde und mit welchen Methoden gewinnen sie ihre Kenntnisse? Diesen Fragen geht die Ausstellung „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ nach. Leitfaden ist dabei der gleichnamige Roman Jules Vernes. Die wissenschaftlichen Kenntnisse der damaligen Zeit werden mit den heutigen in Bezug gesetzt.


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/3eee098d5d.jpg]


    Öffnungszeiten: montags - donnerstags von 8.30 - 16 Uhr, freitags von 8.30 - 14 Uhr
    in der Ludewig-Meyn-Straße 12, Kiel.
    Eventuell wird es eine Sonntagsöffnung von 11 - 14 Uhr geben.


    Eintritt: frei


    Weitere Informationen finden Sie hier.


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=14950

  • In 80 Tagen um die Welt


    halbtägige Exkursion durch den Botanischen Garten Kiel


    Der Botanische Garten bildet den Rahmen für eine Reise durch die Klimazonen der Erde. In zwei Teams macht Ihr, ausgehend von der Kieler Forschungswerkstatt, eine Ralley durch den Botanischen Garten und die Gewächshäuser und lernt die verschiedenen Klimazonen kennen. Warum haben Pflanzen im Hochgebirge Haare und warum werden die Blätter in den Tropen so riesig? Antworten auf diese Fragen findet Ihr auf der spannenden Entdeckungstour. Eure Lehrerin/Euer Lehrer kann Eure Schulklasse das ganze Jahr über für diese Ralley im geo:labor der Kieler Forschungswerkstatt anmelden.


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/daa15fde54.png]


    Termine nach Absprache


    Eintritt: frei


    Weitere Informationen finden Sie hier.


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=14951

  • Der Sprung ins All


    360°-Veranstaltung im Mediendom


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/891e0d66a5.jpg]


    Die Geschichte der Raumfahrt vom ersten Satelliten über die erste Landung auf dem Mond bis zu modernen Spaceshuttles – in Stereo 3D und 3D Sound.


    Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen ab April 2015 im Mediendom, Sokratesplatz 6, Kiel


    Eintritt: 10€, ermäßigt 8€


    Weitere Informationen finden Sie hier.


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=14952

  • 20.000 Meilen unter dem Meer


    deutsch-französische Lesung mit 360°-Visualisierung im Mediendom


    Das Institut Français Kiel bietet in Zusammenarbeit mit dem Mediendom deutsch-französische Lesungen für Schulklassen (ab 9. Klasse) an. 45


    Minuten lang sind Schülerinnen und Schüler von den Abenteuern des Kapitän Nemo und den Tiefen der Ozeane umgeben.


    [Blocked Image: http://fh-kiel.de/typo3temp/pics/daecf07e74.jpg]


    Von Dienstag, dem 30. Juni - Freitag, den 10. Juli 2015 im Mediendom, Sokratesplatz 6, Kiel


    Eintritt: 5€, mindestens 20 Anmeldungen


    Die Terminabsprache erfolgt mit dem Mediendom unter 0431 - 210 1741 (dienstags - freitags von 9 - 11 Uhr & dienstags von 15 - 17 Uhr)


    Weitere Informationen finden Sie hier.


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=14953

  • Jules Verne – Drei Reisen durch das Unmögliche


    360°-Musikshow


    Jules Vernes phantastische Abenteuer haben seit jeher inspiriert und begeistert. Nun kommen seine Welten erstmals auf die Planetariums-Kuppel. Die Erzählungen „Reise zum Mond“ und „Reise um den Mond“ bilden den Rahmen für drei musikalische „Reisen durch das Unmögliche“.


    Ab Oktober 2015 im Mediendom, Sokratesplatz 6, Kiel


    Eintritt: 10€, ermäßigt 8€


    Quelle: http://fh-kiel.de/index.php?id=14954

  • vom 26. Januar 2015, aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts


    Zum Mond, um die Welt oder in die Tiefen der Meere: Sechs Einrichtungen widmen sich ein Jahr lang dem berühmten Science-Fiction-Autor. Vor genau 150 Jahren hatte Jules Verne sein Buch „Von der Erde zum Mond“ vorgelegt – mit teilweise verblüffenden Berechnungen, die sich später bei der bemannten Raumfahrt als richtig erwiesen.


    [Blocked Image: http://www.shz.de/img/kiel/cro…3-67783323-1422296085.jpg]
    Auf den Spuren des berühmten Autoren: (von links) Ulrich Sowada, Cora Braun und Eduard Thomas widmen sich ein Jahr lang dem Werk von Jules Verne.
    Foto: Carstens


    Die Geschichte begann vor fast 60 Jahren. Der kleine Ulrich Sowada hatte sich nach einem Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen, er musste das Bett hüten. Seine Mutter schenkte ihm ein Buch von Jules Verne: „Von der Erde zum Mond.“ Die Begeisterung für die Romane des literarischen Visionärs hat den heute 66-Jährigen nie wieder verlassen. Der Professor für Physik und Lasertechnik, mittlerweile im Ruhestand, gehört zu den Initiatoren eines Kieler Jules-Verne-Jahres. Morgen Abend zündet mit einem Sowada-Vortrag die erste Stufe der Abenteuer-Rakete.


    Vor genau 150 Jahren legte der französische Autor sein Buch „Von der Erde zum Mond“ vor. Anlass genug für sechs wissenschaftliche Einrichtungen an der Förde, das Werke des frühen Science-Fiction-Schriftstellers gemeinsam zu würdigen. Zumal Jules Verne tatsächlich in Kiel Station gemacht hatte: Er fuhr 1881 mit seiner Dampfyacht „Saint Michel III“ durch den Alten Eiderkanal.


    Eduard Thomas (60) als Chef des Zentrums für Kultur und Wissenschaftskommunikation an der FH Kiel war sich schnell einig mit seinem Kollegen Eckart Bedbur vom Geologisch-Mineralogischen Museum: Jules Vernes berühmte Reise zum Mittelpunkt der Erde lässt sich – rein wissenschaftlich – gut für eine Ausstellung verwenden. Und der Botanische Garten stellt demnächst die exotischen Pflanzen und Sträucher vor, die den Weg des Romanhelden Phileas Fogg bei seiner Reise „In 80 Tagen um die Welt“ flankiert haben.


    Die Rendsburgerin Cora Braun (19), zurzeit FSJ’lerin im Mediendom, hatte schließlich die Idee, die Jules-Verne-Reihe für eine Stempelpass-Aktion zu nutzen. Wer mindestens fünf der acht Veranstaltungen besucht, kann sich am Ende des Jahres an einer Verlosung beteiligen. „Das ist für uns eine gute Möglichkeit, die Resonanz zu überprüfen und Bilanz zu ziehen“, erklärt Thomas.


    Dass der technisch versierte Jules Verne mit seinen Romanen Entwicklungen wie die Weltraumrakete oder das Tiefsee-U-Boot vorwegnahm, ist bekannt. In einer verblüffenden Berechnung kalkuliert er die Zeit für die Reise zum Mond auf 97 Stunden, wie Sowada in seinem Vortrag erklären wird. Und tatsächlich: Als Neil Armstrong am 21. Juli 1997 als erster Mensch seinen Fuß auf den Erdtrabanten setzte, waren seit dem Start gut vier Tage vergangen.



    Die Veranstaltungen im Einzelnen:


    > „Mit Jules Verne zum Mond“; Mittwoch, 28. Januar, 18 Uhr; Vortrag im Hörsaal des Mediendoms; Eintritt 4 Euro (ermäßigt: 2);
    > „Auf zum Mond – ein privates Raumfahrtabenteuer“; ab 1. Februar; Mediendom
    > „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“; Audimax; 4. Februar, 16 Uhr; Kinder-Uni
    > „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“; Ausstellung; ab 15. Februar; Geologisches & Mineralogisches Museum
    > „In 80 Tagen um die Welt“; Exkursion im Botanischen Garten (Termine: Absprache)
    > „Der Sprung ins All“; 360o-Vorführung; ab April; Mediendom
    > „20 000 Meilen unter dem Meer“; 30. Juni bis 10. Juli; deutsch-französische Lesung im Mediendom
    > „Jules Verne – Drei Reisen durch das Unmögliche“; 360o-Musikshow; ab Oktober; Mediendom


    von Udo Carstens
    erstellt am 26.Jan.2015


    Quelle: http://www.shz.de/lokales/kiel…ules-verne-id8793981.html

  • Poldi, Danke für die Ausführlichkeit.


    Das neben der Ausstellung zur Reise zum Mittelpunkt der Erde in Kiel dieses Jahr noch mehr stattfindet habe ich erst am Montag vom Leiter des Geologischen & Mineralogischen Museums erfahren, als er bei mir Ausstellungsstücke dafür abholte - nebst anderem ist die Ruhmkorffsche Lampe erneut in Kiel und bis September dort zu sehen... Bzgl. der anderen Ausstellungen und Veranstaltungen warte ich noch auf Informationen, der im vorherigen Beitrag erwähnte Herr Thomas soll sich ggf. mit mir in Verbindung setzen. Du warst nun offensichtlich schneller als die Verantwortlichen in Kiel... :-D


    Gruß


    Bernhard

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??