Die Spielzeit 2016/2017 am Landestheater Linz

  • Die Spielzeit 2016/2017 am Landestheater Linz


    Neue Welt - unter diesem Motto steht die Spielzeit 2016/2017 am Landestheater Linz, die erste von Intendant Hermann Schneider. 38 Neuproduktionen zeigt das Theater in der kommenden Spielzeit, darunter vier Uraufführungen, eine Europäische Erstaufführung, zwei deutschsprachige Erstaufführung und vier österreichische Erstaufführungen. Welche Musicals sind dabei?



    [Blocked Image: http://www.musical1.de/wp-cont…-leitungsteam-300x240.jpg]
    Leitungsteam des Landestheater Linz © Florian Voggeneder
    Die neuen Musicals am Landestheater Linz


    In der Musicalsparte erwartet die Zuschauer die Uraufführung von IN 80 TAGEN UM DIE WELT ODER WIE VIELE OPERN PASSEN IN EIN MUSICAL?, eine Show nach dem bekannten Roman von Jules Verne. Die Musik stammt von Gisele Kverndokk mit einem Libretto von Oystein Wiik. Die Uraufführung findet am 1. Oktber 2016 im Großen Saal im Musiktheater statt, unter Regie von Matthias Davids und musikalischer Leitung von Stefan Diederich.


    Als Europäische und gleichzeitig deutschsprachige Erstaufführung zeigt das Landestheater Linz ab dem 20. Januar 2017 PRÉLUDES, “eine musikalische Fantasie im Kopf von Sergej Rachmaninow für Konzertflügel, Keyboard und Laptop”. Was genau darunter zu verstehen ist, können die Zuschauer im BlackBox Musiktheater erfahren. Buch, Musik und Gesangstexte stammen von Dave Malloy, Regie führt Johannes von Matuschka, die musikalische Leitung hat Bela Fischer jr.


    GHOST – NACHRICHT VON SAM bringt das Landestheater Linz ab dem 18. März 2017 als deutschsprachige Erstaufführung auf die Bühne. Matthias Davids inszeniert das Musical mit Buch und Gesangstexten von Bruce Joel Rubin und Musik und Gesangstexten von Dave Stewart und Glen Ballard. Die musikalische Leitung übernimmt Stefan Diederich, zu sehen ist GHOST im Großen Saal des Musiktheaters. In Deutschland war GHOST von 2014 bis 2015 in englischer Sprache am English Theatre Frankfurt zu sehen.
    Wiederaufnahmen und weitere Musicals


    Ab dem 19. November 2016 zeigt das Theater THE FULL MONTY von Terrence McNally mit Musik und Gesangstexten von David Yazbek im BlackBox Musiktheater, inszeniert von Alexandra Frankmann.


    Als konzertante Aufführung ist ab dem 4. Juni 2017 Leonard Bernsteins ON THE TOWN im Großen Musiktheater zu sehen, inszeniert von Matthias Davids und unter musikalischer Leitung von Dennis Russel Davies.


    Außerdem ist eine Wiederaufnahme von HEDWIG AND THE ANGRY INCH geplant, unter Regie von Johannes von Matuschka und musikalischer Leitung von Bela Fischer jr. Wann genau das Musical von John Cameron Mitchell und Stephen Trask wieder auf die Bühne kommt, steht aber derzeit noch nicht fest.


    Der Vorverkauf für die Spielzeit 2016/2017 startet am 14. März 2016. Den gesamten Spielplan für alle Sparten gibt es über die Webseite des Landestheaters Linz.


    Quelle: http://www.musical1.de/news/di…62017-landestheater-linz/

  • IN 80 TAGEN UM DIE WELT – Uraufführung in Linz


    Startseite » News » IN 80 TAGEN UM DIE WELT – Uraufführung in Linz


    Die Uraufführung des neuen Musicals IN 80 TAGEN UM DIE WELT - Oder wie viele Opern passen in ein Musical? fand am 1. Oktober in Linz statt. Die bekannte Handlung aus dem Roman von Jules Verne wurde nun in eine einzigartige und skurrile Show gepackt. Musical1 war live bei der Premiere und berichtet!


    Teile diesen Beitrag
    Der Vorhang des Musicals in 80 Tagen um die Welt


    [Blocked Image: http://www.musical1.de/wp-cont…s/in-80-tagen-curtain.jpg]
    In 80 Tagen um die Welt Vorhang ©Barbara Pállfy


    Bekannter Stoff als großes Bühnenspektakel


    Am 1. Oktober 2016 fand die Welturaufführung des neuen Musicals IN 80 TAGEN UM DIE WELT – oder wie viele Opern passen in ein Musical? im Musiktheater des Landestheater Linz unter der musikalischen Leitung von Stefan Diederich statt. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jules Verne und wurde von den beiden Norwegern Gisle Kverndokk (Musik) und Øystein Wiik (Text) bühnentauglich gemacht.
    Der Herren des Herrenclub in London


    [Blocked Image: http://www.musical1.de/wp-cont…-tagen-london-300x200.jpg]
    ©Barbara Pállfy


    Eine Weltreise in 80 Tagen?


    Phileas Fogg, ein stattlicher Londoner Geschäftsmann, lässt sich in einem Londoner Herrenclub auf eine Wette mit Stuart, einem Konkurrenten aus demselben Club, ein. Fogg behauptet er könne die ganze Welt in nur 80 Tagen bereisen und pünktlich zum Glockenschlag am 80. Tag wieder im Club stehen. Am Spiel stehen dabei zwei Millionen Pfund. Mit seinem neu gewonnenen Diener, Passepartout, geht er noch am selben Tag auf Reise. Doch die zwei reisen nicht alleine, unbemerkt von den beiden Herren macht sich nämlich auch die Detektivin Fionula Fix auf den Weg. Sie wurde von Stuart angeheuert Fogg aufzuhalten, damit er die Wette gewinnt. Foggs Zeitplan gerät auch tatsächlich in Gefahr, in jedem Land kommt es zu Problemen, teils von Fionula verursacht und teils durch Unbedachtheit von Fogg und Passepartout. In Paris gerät er auf ein Fest der lustigen Witwe, Hanna Glawari, in Rom springt ihm Tosca in die Arme und er wird festgenommen, in Bejing wird er beinahe von der Prinzessin Turandot geköpft. Schafft es Fogg trotz allem seine Wette zu gewinnen?
    Die Punch und Judy Reality Show


    [Blocked Image: http://www.musical1.de/wp-cont…udy-und-punch-300x200.jpg]
    ©Barbara Pállfy


    Skurrile Geschichte wird bühnentauglich


    Die Handlung des Stücks wird wohl vielen im Publikum bereits durch den Roman von Jules Verne oder seinen drei Verfilmungen bekannt sein. Doch wie der Untertitel des Musicals bereits verrät gibt es auch einige Neuerungen, denn es werden Opern-Referenzen eingebaut. In jedem Land das das Publikum gemeinsam mit den Charakteren bereist kommt auch eine Oper vor. In Paris wird zum Beispiel an die Operette “Die lustige Witwe” von Lehár angespielt als Fogg plötzlich auf einer Feier der Witwe Hanna Glawari landet und sein Diener Passepartout versucht ihn mit der Dame zu verkuppeln. Die Referenzen kamen auch bei den Premieren-Zuschauern gut an und soll wohl die zwei Gattungen, Musical und Oper, miteinander vereinen und dadurch auch ein sehr vielfältiges Publikum
    Der Hauptdarsteller Alen Hodzovic als Phileas Fogg


    [Blocked Image: http://www.musical1.de/wp-cont…80-tagen-fogg-300x200.jpg]
    ©Barbara Pállfy


    in das Musiktheater ziehen.


    Das grandiose Bühnenbild wurde von Hans Kudlich entworfen. In der Mitte der Bühne befindet sich eine Drehscheibe die die Welt darstellt. Diese wird je nach Bedarf gedreht und in verschiedenen Winkeln ausgerichtet. Gemeinsam mit der Treppe, die sich ebenfalls um die Drehscheibe bewegt, können so verschiedene Szenenwechsel dargestellt und durchgeführt werden. Das Design ist überwältigend und sorgt mit der ständigen Veränderung für viel Begeisterung im Publikum.


    Auch die Cast der Produktion kann überzeugen. Riccardo Greco und Ariana Schirasi-Fard führen als Punch und Judy in der “Punch und Judys Realityshow” durch die Geschichte. Die beiden kuriosen aber amüsanten Figuren stellen Foggs Geschichte mit einem Puppentheater dar. Alen Hodzovic (Phileas Fogg) und Daniela Dett (Fionula Fix) bezaubern die Zuschauer mit der ungewöhnlichen Liebesgeschichte ihrer Charaktere. Für besonders viele Lacher im Publikum sorgt der unterhaltsame Franzose, Passepartout, der von Rob Pelzer gespielt wird. Sein Solo “Die Verführerschule” greift wieder das Motto des Musicals auf und baut so viele Opern wie möglich in ein Lied ein.
    Vorstellungen bis 2017


    Opern-Fans und Musical-Fans zugleich können sich das neue Musical noch bis April 2017 im Musiktheater des Landestheater Linz ansehen. Karten sind noch für fast jede Vorstellung vorhanden.


    Quelle: http://www.musical1.de/news/in…lt-urauffuehrung-in-linz/

  • Erste Musical-Uraufführung frei nach Jules Verne am Musiktheater Linz.
    Auf, in, über und durch eine steile Bühne in 80 Tagen um die Opern-Welt


    [Blocked Image: http://static2.nachrichten.at/…785-98bc-5f5be19e878a.jpg]
    Multifunktional ist die Welt, die Mr. Fogg in 80 Tagen umrundet. Bild: Kudlich/Musiktheater


    Ein spritziger, amüsanter Cocktail kündigt sich da für das Linzer Musiktheater am Volksgarten an. Zumindest, wenn man jenen gesungenen Zitaten trauen darf, mit denen der norwegische Komponist Gisle Kverndokk auf die OÖN-Frage antwortete, ob es ihm leicht gefallen sei, eine eigenständige Musiksprache zwischen den vielen Opernzitaten zu entwickeln, die ihm als Basis für sein neues Musical "In 80 Tagen um die Welt" dienten.


    Gemeinsam mit seinem Librettisten Øystein Wiik hat Kverndokk den Romanstoff von Jules Verne in ein Musical umgewandelt, das die Welt anhand der auf ihr spielenden Opern und Operetten bereist.
    Multifunktionales Bühnenbild


    Kverndokk: "Ich hatte seeeehr viel Spaß dabei!". Kein Wunder, wenn Jules Vernes Weltreisender Phileas Fogg vom Fest der Lustigen Witwe Hanna Glawari direkt zur Engelsburg reist, und ihm da Tosca in die Arme fällt, die eigentlich soeben in den Tod springen wollte. Dass Fogg daraufhin über eine Verleumdung ins Gefängnis muss, wo er auf Fidelios Florestan trifft, der die Zelle jedoch für sich beansprucht und Fogg zum Abschluss nur mit Hilfe des Fliegenden Holländers zurück nach England kommt, lässt ahnen: Komik und "Action" wird in diesem neuen Musical groß geschrieben.


    Am 1. Oktober findet die Uraufführung statt. Es geht auf, in, über und durch eine steil aufragende Weltscheibe von Hans Kudlich. Ein multifunktionales, auch mit Videoprojektionen bespieltes Bühnenbild in der Art "Jules Verne trifft Leonardo da Vinci". Darauf seine Choreographie zu präsentieren, freut auch Simon Eichenberger: "Ich schätze Herausforderungen und das ist hier auf allen Ebenen gelungen!". Karen Robertson gibt alternierend mit Christa Ratzenböck die Glawari, Tosca, Minnie und Turandot, Alen Hodzovic den Phileas Fogg, Rob Pelzer Foggs Diener Passepartout und Daniela Dett die weibliche Linzer Variante des intriganten Detektiven "Fix".


    Ein kreatives Kaleidoskop mit vielen Facetten. Mögen sich alle Erwartungshaltungen erfüllen!


    Karten, Termine: www.landestheater-linz.at/musiktheater


    Quelle: http://www.nachrichten.at/nach…-Opern-Welt;art16,2353979