JV bei Jaroslav Rudis

  • Der tschechische Schriftsteller Jaroslav Rudis lässt seinen Helden im Roman "Grandhotel" (2006, dt. 2009) mit einem Ballon aus Liberec (Reichenberg) fliehen/ aufsteigen.

    In dessen Leben gibt es nur Wolken, Wetterbeobachtung, Himmel, das Wetter allgemein. Und als Buch nur eins: Fünf Wochen im Ballon.


    Es gibt zwei Fundstellen, die ich euch, sofern euch das interessiert, nicht vorenthalten möchte.


    S. 34: "Ich sagte nichts und ging ganz normal weiter. Habe mir eine Brause gekauft. Und später im Buchladen eine Neuausgabe von Fünf Wochen im Ballon mitgehen lassen."


    und


    S. 53: "Drei Ausgaben von Fünf Wochen im Ballon."

    Der Zusammenhang ist ein wenig schwach, aber durch das Motiv der Flucht aus der Stadt schon wieder gegeben, finde ich. Ansonsten spielen das Buch und Jules Verne keine weitere Rolle, auch wird kein Leseerlebnis etc. geschildert.

  • mit einem Ballon aus Liberec (Reichenberg) fliehen/ aufsteigen.

    In dessen Leben gibt es nur Wolken, Wetterbeobachtung, Himmel, das Wetter allgemein. Und als Buch nur eins: Fünf Wochen im Ballon.

    Flucht im Ballon? Dann kann es nicht stimmen, dass es für ihn nur Fünf Wochen im Ballon gibt. Er hat auch Die geheimnisvolle Insel gelesen 8)

  • Ja, aber ich glaube mal nicht, dass die geheimnisvolle Insel so sehr berühmt ist, zumal in Liberec und bei diesem Helden, der als ein wenig komisch dargestellt wird... (um nicht zu sagen "bekloppt")