Die Rezeptionsgeschichte Jules Vernes [Maja Roseck]

  • Wäre schon von Interesse mal zu sehen was jemand außerhalb der "Szene" so schreibt. Aber 48.- Euro mit Versand sind mir doch etwas zu überzogen, soviel ist mir mein Interesse dann doch nicht wert....


    Besten Dank für den Hinweis!


    B.

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??

  • Vielen Dank für den Hinweis! Aber 48 € für 115 Seiten ist wirklich sehr viel Geld...!


    Hier mal ein paar Auszüge:



    http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/64923.html

  • Quote

    Original von Poldi


    Vor dieser Magisterarbeit wusste ich über Jules Verne nicht viel mehr als dass er Franzose war und einige berühmte Romane wie »20.000 Meilen unter dem Meer« oder »Die Reise um die Erde in 80 Tagen« geschrieben hat.


    ... mit dieser Herangehensweise würde ich spontan Magisterarbeiten zum Thema "Neue Verfahren zur Herztransplantation" oder "Kernspaltung - Grundkurs in drei Tagen" zum Verkauf anbieten. Ein bisschen Sekundärinformationen verwurstet und altbekannte Grundregeln von Abschlussarbeiten eingearbeitet (...wie gliedere ich eine Gliederung und wie leite ich eine Einleitung ein...) ... und schon werd ich Magister.
    Man kann nur mit dem Kopf schütteln - ist unser Bildungswesen auch bei höherer Bildung schon abgestürzt???

  • Dieses Buch hatte mich lange gereizt, jetzt habe ich es endlich (günstiger) erhalten. Ausführlich habe ich mich noch nicht damit beschäftigt, aber das es Kapitel "4.8 Filme ... 84, 4.9 Comics ... 89, 4.10 Hörbücher ... 91" enthält, waren Andreas und ich schon sehr neugierig, in wie weit unsere Internet-Seiten herangezogen wurden. Und siehe da: Unsere Namen und auch Seiten werden mehrfach als Quelle angegeben. Unter der von Maja Roseck verwendeten Sekundärliteratur sind die "üblichen Verdächtigen", die uns bekannt sind. Auch Volker wird mehrfach zitiert.


    Mehr, wenn ich es gelesen habe.