Selbst geschriebene Geschichte(n)

  • Hallo an Alle,


    da ich ab und an mal was selber "tipper", hatte ich gedacht damit bin ich nicht alleine. Ich dachte man könnte hier mal kurze Geschichten reinsetzten und mal sehen was die anderen dazu denken.


    Ich mach mal den Anfang, die Geschichte ist aber noch nicht fertig, und ich bin mir auch nicht sicher ob sie so bleiben soll.


    Dunkel lag die Straße vor ihm, seine Zigarettenkippe schnickte er achtlos in den Rinnstein. Flackernd verlosch eine der Straßenlaternen, man hörte noch das Summen einiger Insekten die um die Laterne flogen. Der Nebel hatte sich auch weiter ausgebreitet, langsam zog er immer weiter die Straße hinauf. Er zog seinen schwarzen Ledermantel enger um seine schmalen Schultern, Kühle kroch seine Beine hinauf und lies ihn zittern. Die alten Häuser rechts und links der Straße waren dunkel und wirkten verlassen. Weiter, immer weiter folgte er der Straße, als eine weitere der Laternen flackernd ausfiel. War da nicht eine Bewegung im Schatten. Nein, er musste sich getäuscht haben und ging weiter, hin und wieder warf er einen Blick nach hinten. Er verlangsamte das Tempo, unbewusst war er schneller gegangen. Der Nebel wurde dichter und dichter je weiter er ging. Zorn wallte in ihm auf, weil er vergessen hatte seine Taschenlampe mitzunehmen. Ein Kreischen zerriss die Stille der Nacht und ließ ihn zusammen zucken. Etwas kam auf ihn zugeschossen, als ob es vom Teufel selbst gejagt wurde. Aus dem Schatten jagte eine schwarze Katze an ihm vorbei, sprang über einen der niedrigen Gartenzäune und verschwand in der Dunkelheit. Zum hundertsten Mal fragte er sich warum er hier her gekommen ist. Die Decke viel im Zuhause auf den Kopf, deswegen war er trotz des schlechten Wetters und späten Uhrzeit durch die Straßen spaziert. Warum war er aber genau in diese Gegend gelaufen? Er wusste es nicht, irgend etwas hatte ihn hier her gezogen. Immer wieder war er nach dem Tod seiner Frau hier her gekommen. Was war das, hatte er nicht eben eine Stimme gehört. Ja, da schon wieder, es kam aus dem Garten in dem die Katze verschwunden war.