Neue Jules Verne Bücher vom Nikol-Verlag

  • so, ging relativ fix: Ich habe mich auf die Voyages Extraordinaires / Außergewöhnlichen Reisen beschränkt, die es

    • a) nicht vollillustriert
      b) nicht in Frakturschrift


    gibt. Dabei habe ich die Reihen Diogenes, Bertelsmann / Bücherbund und Weltbild / Melzer Verlag (mit den kolorierten Holzstichen) berücksichtigt. Übrig geblieben sind:


    Eine schwimmende Stadt
    Abenteuer dreier Russen und dreier Engländer in Südafrika
    Das Land der Pelze
    Der Stahlelefant
    Die Jangada (Achthundert Meilen auf dem Amazonas)
    Der Archipel in Flammen
    Ein Lotterie-Los
    Nord gegen Süd
    Kein Durcheinander (Der Schuß am Kilimandscharo)
    Die Familie ohne Namen
    Mistress Branican
    Claudius Bombarnac. Notizbuch eines Reporters
    Der Findling
    Meister Antifers wunderbare Abenteuer
    Clovis Dardentor
    Der stolze Orinoco
    Das Testament eines Exzentrikers
    Das zweite Vaterland
    Das Dorf in den Lüften
    Die Erzählungen von Jean-Marie Cabidoulin
    Die Gebrüder Kip
    Reisestipendien
    Ein Drama in Livland
    Der Leuchtturm am Ende der Welt
    Der Einbruch des Meeres
    Der Goldvulkan
    Reisebüro Thompson & Co.
    Der Donaupilot
    Die Jagd nach dem Meteor
    Wilhelm Storitz’ Geheimnis


    Drei weitere Romane wären übrig geblieben, die bekommt man aber als Einzelausgaben:


    Der grüne Strahl (mareverlag)
    Der Weg nach Frankreich (Jules Verne Clubausgabe & Dornbrunnen Verlag)
    Cäsar Cascabel (Weltbild Sammler-Editionen)


    Für mich wären die fett markierten Romane zuerst interessant. Man könnte hier jetzt noch eine Reihenfolge festlegen.


    Was haltet ihr von dem Vorschlag?

  • Poldi, liste auf was du magst. Ich unterschreibs XD, weil holen werde ich mir die Ausgaben von Nikol so oder so. Was Cäsar Cascabel von der Weltbild Sammleredetion betrifft, finde ich es für neue Leser arg knifflig den zu bekommen und dann müssen diese noch aufpassen nicht den Fehldruck zu erwischen (der mir noch fehlt ;-) ). Musste der Ausgabe selbst lange nachjagen, ohne dafür einen "Apothekerpreis" zu zahlen.


    Was die Nikol-Reihe im allgm. betrifft, so geht es hier ja per se nicht nur um Sammler sondern auch um Personen welche mit JV anfangen möchten aber zugleich eine gute Textgrundlage und ebensolche Bebilderung wünschen. Ich persnölich finde die Ausgaben gelungen; sie sind dazu Preiswert und gut gebunden. Gleichfalls muss man bedenken das wenn man mit solch einer neuen Serie neue JV-Fans zieht es auch einen potentiellen zulauf im JV-Forum, Andreas Seite (Ziel: 500.000 Besucher ;-) ) und des JV-Clubs geben kann.

  • Ich habe dem Verlag eine Liste meiner Favoriten gemailt, und geschrieben das es lockend wäre immer ein unbekannteres oder nicht in diversen Ausgaben aufgelegtes Buch erscheinen zu lassen.


    Mit dem Leuchtturm am Ende der Welt wurde ja ein gutes Zeichen gesetzt. Da wie ja gesagt ein vollständiges Werk wieder zum kauf locken würde.

  • Wenn der Herr Nikol vorhaben sollte eine gesamte Werksausgabe zu machen und dabei auf eine qualitativ gute Bilder-Reproduktion achten will (bei 20 000 Meilen z.B. finde ich die Bilder allesamt sehr blaß), dann kann er sich gerne mit mir (Jules-Verne-Club) in Verbindung setzen. Ich kann ihm das Bildmaterial und ggf. auch mehr zur Verfügung stellen. Bei einer kompletten Werksausgabe wäre ich auch Käufer (erst Recht wenn bei bereits erschienen Bänden ggf. dann noch in einer Neuauflage fehlende Bilder und deren Qualität nachgebessert / eingefügt würden... was jetzt aber nicht Bedingungen dafür wäre). Entscheidend wäre eine komplette Werksausgabe illustriert, komplett zumindest im Sinne Hartleben plus ggf. einigem anderen wie Cascabel, Weg nach Frankreich (da müsste ich allerdings sehen, daß ich die Verwendungsrechte der Übersetzung für eine weitere kommerzielle Ausgabe von der Übersetzerin erhalte)....
    Mir ist bewusst das es utopisch ist das Non-Plus-Ultra aller Wünsche realisiert zu bekommen (Komplette Werksausgabe ist korrekter Neuübersetzung ohne Kürzungen, Bilder in Originalgröße und farbige in Farbe usw. und so fort...), aber eine seit 1984 quasi vollständige Werksausgabe zu erschwinglichem Preis mit allen Illustrationen basierend auf Hartleben wäre auch schon schön...


    Wer immer mag darf Herrn Nikol diese Mitteilung gerne übermitteln, der Club ist wie immer unter jvc@jules-verne-club.de erreichbar.


    Bernhard

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??

  • Wenn es darum geht, welche der weniger bekannten Werke von Jules Verne durchaus mal wieder verlegt werden könnten, muss ich immer zuerst an "Schwarz-Indien" denken. Recht positiv überrascht hatte mich damals auch "Der Findling".

  • Poldi "Der Leuchturm am Ende der Welt" können wir schon ma streichen, weil der kommt ja bald *freu*


    Was "Eine schwimmende Stadt" anbelangt so denke ich das sie im Umfang für Nikol evtl. nicht intressant genug, aber ich würde mich sehr freuen wenn die kürzeren Werke wie oben genanntes vom Dornbrunnen Verlag neu aufgelegt werden würden.

  • Was "Eine schwimmende Stadt" anbelangt so denke ich das sie im Umfang für Nikol evtl. nicht intressant genug, aber ich würde mich sehr freuen wenn die kürzeren Werke wie oben genanntes vom Dornbrunnen Verlag neu aufgelegt werden würden.

    Vielleicht bietet es sich ja noch an, dass ich mal versuchsweise eine dieser alten Übersetzungen nachschiebe. Reizen würden würde mich ja "Ein Lottorie-Los", was aber dann nur Sinn machen würde, wenn man das bisher in allen deutschen Ausgaben fehlende Kapitel ergänzt. Da bräuchte ich dann natürlich eine Übersetzung desselben, die dann zumindet stilistisch entweder auch der alten Sprache angepasst werden müsste, oder der Rest wird ein wenig modernisiert, damit der Kontrast nicht gar zu arg ist.

  • Hallo,


    kommt der Leuchtturm nun doch nicht oder erst später ?


    Bei amazon kann ich die Ankündigung nicht mehr finden und beim Nikol Verlag auch nicht.



    Beste Grüße


    Ilia Brusch

  • Hallo,


    kommt der Leuchtturm nun doch nicht oder erst später ?


    Bei amazon kann ich die Ankündigung nicht mehr finden und beim Nikol Verlag auch nicht.



    Also mein Bookmark das ich mir bei Amazon gestzt habe funktioniert noch. Jedoch wollte ich letzte Woche die Bücher in der Buchhandlung bestellen, nur waren diese noch nicht Lieferbar.


    Hoffentlich sind sie es demnächst. Zumindest "Der Kurier des Zaren" lies auf sich warten; Herr Nikol meinte damals am Telefon zu mir, das dieser im Okt. 2014 erscheine.

  • So heute meine drei neuen Bücher vom Nikol-Verlag aus der Buchhandlung geholt :-)


    Mir kommt es so vor, als wenn der Verlag die Kritik bezügl. der Illustrationen zu Herzen nahm und jetzt hellere abdrucke der Bilder liefert.


    So oder so bin ich sehr zufrieden und freue bzw. hoffe das weitere Titel erscheinen werden!

  • Vielleicht bietet es sich ja noch an, dass ich mal versuchsweise eine dieser alten Übersetzungen nachschiebe. Reizen würden würde mich ja "Ein Lottorie-Los", was aber dann nur Sinn machen würde, wenn man das bisher in allen deutschen Ausgaben fehlende Kapitel ergänzt. Da bräuchte ich dann natürlich eine Übersetzung desselben, die dann zumindet stilistisch entweder auch der alten Sprache angepasst werden müsste, oder der Rest wird ein wenig modernisiert, damit der Kontrast nicht gar zu arg ist.

    Hallo Predantus,


    wie Du ja sicher weißt, ist das fehlende Kapitel übersetzt in der Nautilus erschienen... Seine Verwendung müsstest Du mit V. Dehs, seinem Übersetzer, abstimmen.


    LG


    B.

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??

  • wie Du ja sicher weißt, ist das fehlende Kapitel übersetzt in der Nautilus erschienen... Seine Verwendung müsstest Du mit V. Dehs, seinem Übersetzer, abstimmen.


    Die Frage mit dem Kapitel ist übrigens geklärt, und ich darf es bei bedarf verwenden. Es bleibt allerdings die frage, ist der Rest des Bandes tatsächlich ungekürzt, oder fehlt vielleicht auch da noch die eine oder andere Passage. Ich würde zumindest den Band ganz gerne mit ins Programm aufnehmen.

  • Ich hatte die Übersetzung vor einiger Zeit „grob“ mit dem Original verglichen. Von dem fehlenden Kapitel abgesehen ist sie ziemlich vollständig, würde ich sagen.


    Willst du es auch als eBook rausbringen? Ich hätte Interesse, und das fehlende Kapitel ist nicht sehr lang, das könnte ich selber übersetzen.


    Schreib mir doch mal eine PN, wenn du magst, dann könnte man sich generell mal absprechen, wer welche Ausgaben geplant hat, um Doppelungen zu vermeiden. Ich hab noch einige Projekte, das meiste dürfte sich aber noch sehr lange hinziehen.

  • @ Stahlelefant, vielen Dank für die Info.


    Als eBook habe ich da nichts geplant. Wenn es dir also am Herzen liegt, immer zu. :):


    Ich werde mir eher die Printausgabe vornehmen. Wird aber sicher erst ins Programm vom nächsten Jahr kommen, denn für dieses Jahr steht noch so einiges an. Darunter auch mindestens zwei Titel, die usprünglich gar nicht eingeplant waren. Bei den ungeplanten ist aber nichts Weiteres von Jules Verne dabei, sondern einmal etwas von Alexandre Dumas und dann zwei Kriminalkurzromane von Edgar Wallace in deutschsprachiger Erstausgabe.