Posts by Kristof

    Ich empfinde diese kostenpflichtigen Wimmelbild-Spiele immer als abzocke. Spielerisch bieten sie m. E. relativ wenig, insbesondere für gezahltes Geld. Sind halt eine Möglichkeit jedem ultra sammelbegieriegen Fan, egal welchem Genres noch ein paar Euros aus der Tasche zu ziehen.


    Dabei gäbe es genug Optionen Bücher JV's als PC-Game relativ gut umzusetzen. Z. B. als Point & Click-Adventure alter Manier. Die "Reise um die Erde in 80 Tagen" bietet dahingehend ein gutes Setting: Abwechselnd, je nach Kapitel, schlüpft der Spieler in die Rolle Fogg's oder Passepartout's und um die Lösungswege nicht zu linear zum Buch zu gestalten werden Alternativen eingebaut, so dass man den Story getreuen oder anderen Lösungsweg hat. Graphisch würde ich die klassische Sicht wählen, die neuen DSA Point & Click-Spiele legten ja sehr gute ergebnisse vor und das sogar in der Wertung von Spielern und Magazinen.

    So heute meine drei neuen Bücher vom Nikol-Verlag aus der Buchhandlung geholt :-)


    Mir kommt es so vor, als wenn der Verlag die Kritik bezügl. der Illustrationen zu Herzen nahm und jetzt hellere abdrucke der Bilder liefert.


    So oder so bin ich sehr zufrieden und freue bzw. hoffe das weitere Titel erscheinen werden!

    Moin,


    die neue Website gefällt mir auch besser: klarer und feiner. Gleichfalls gefällt mir auch das wechselnde Bild. Nur würde ich die Seitenübersicht rausnehmen, da über das Drop-Down-Menue alles sehr raffiniert gelöst wurde und somit die Seitenübersicht rechts etwas redundant wirkt; ich würde sie als eigenen aufrufbaren Unterpunkt bei "Start" einfügen.

    Hallo,


    kommt der Leuchtturm nun doch nicht oder erst später ?


    Bei amazon kann ich die Ankündigung nicht mehr finden und beim Nikol Verlag auch nicht.



    Also mein Bookmark das ich mir bei Amazon gestzt habe funktioniert noch. Jedoch wollte ich letzte Woche die Bücher in der Buchhandlung bestellen, nur waren diese noch nicht Lieferbar.


    Hoffentlich sind sie es demnächst. Zumindest "Der Kurier des Zaren" lies auf sich warten; Herr Nikol meinte damals am Telefon zu mir, das dieser im Okt. 2014 erscheine.

    Poldi "Der Leuchturm am Ende der Welt" können wir schon ma streichen, weil der kommt ja bald *freu*


    Was "Eine schwimmende Stadt" anbelangt so denke ich das sie im Umfang für Nikol evtl. nicht intressant genug, aber ich würde mich sehr freuen wenn die kürzeren Werke wie oben genanntes vom Dornbrunnen Verlag neu aufgelegt werden würden.

    Poldi, liste auf was du magst. Ich unterschreibs XD, weil holen werde ich mir die Ausgaben von Nikol so oder so. Was Cäsar Cascabel von der Weltbild Sammleredetion betrifft, finde ich es für neue Leser arg knifflig den zu bekommen und dann müssen diese noch aufpassen nicht den Fehldruck zu erwischen (der mir noch fehlt ;-) ). Musste der Ausgabe selbst lange nachjagen, ohne dafür einen "Apothekerpreis" zu zahlen.


    Was die Nikol-Reihe im allgm. betrifft, so geht es hier ja per se nicht nur um Sammler sondern auch um Personen welche mit JV anfangen möchten aber zugleich eine gute Textgrundlage und ebensolche Bebilderung wünschen. Ich persnölich finde die Ausgaben gelungen; sie sind dazu Preiswert und gut gebunden. Gleichfalls muss man bedenken das wenn man mit solch einer neuen Serie neue JV-Fans zieht es auch einen potentiellen zulauf im JV-Forum, Andreas Seite (Ziel: 500.000 Besucher ;-) ) und des JV-Clubs geben kann.

    Glückwunsch! Die 500.000 werden dieses Jahr bestimmt noch geknackt.


    Die Seite ist ja auch eine Kapazität an Verne-Informationen.


    Unlängst wurde mir die Website wieder von einer Buchsammlerin genannt und bezüglich JV empfohlen. Musste dabei derb grinsen.

    Würde es nicht Sinn machen wenn man sich forumsintern immer auf 2 - 3 Titel einigt, damit man schon einmal eine gewisse Abnahme dem Verlag gegenüber garantieren kann?


    Wenn jeder einzeln sein Interesse an div. Titeln bekundet kommt meines Erachtens eher nur ein Flickenteppisch solcher hervor, womit sich eine Auflage evtl. nicht lohnt.

    Hmm mag sein, aber wenn vielleicht doch wieder mal jemand etwas über Jules Verne schreiben möchte, so wird er evtl. auch die Zeitschrift Nautilus in sein Literaturverzeichnis aufnehmen. Da die Nautilus als Fachmagazin gleichfalls gew. Standart wie Inhalt, Ausdruck und Belege in Form von Fußnoten ausweist sehe ich den Platz im Literaturverzeichnis einer wissenschaftlichen Arbeit durchaus berechtigt. Und gerade was die Mikrogeschichte sei es nun rein historisch oder mehr auf die Literatur bezogen betrifft kann solch ein Artikel m. E. über die Zeitschrift Nautlilus schneller, einfacher und kostengünstiger bezogen und somit verwendet werden als evtl. über den Zerbster Heimatkalender der als Medium für arbeiten zu Jules Verne weitaus weniger ins Auge sticht. Man bedenke, dass wir ohne den Hinweis von Predantus selbst nicht davon wüssten.

    Wäre es denn nicht möglich das der Verein für Regionalgeschiche Anhalt-Zerbst den Artikel zugleich für eine kommende Nautilus Ausgabe zur Verfügung stellt? Wäre eine Win-Win-Situation; die Nautilus bekommt einen Artikel für die Interessenten und der Autor dessen kann eine weitere Publikation für sich verbuchen.