Posts by Mathias_Sandorf

    Kennt jemand von euch diesen Zeichentrickfilm?


    Der gestiefelte Kater reist um die Welt
    Originaltitel: NAGAGUTSUO HAITA NEKO HASCHI JUNICHIKAN SRKEI ISSHU
    Kinderfilm, Literaturverfilmung
    Produktionsland: Japan
    Produktionsjahr: 1974
    Produktionsfirma: Toei
    Länge: 68 Minuten
    Erstauffuehrung: 25.11.1977 Kino DDR
    Regie: Hiroshi Shidara
    Drehbuch: Yusuke Jo, Tadaaki Yamazaki
    Kamera: Yoichi Takanashi
    Musik: Seiichiro Uno
    Vorlage: Jules Verne
    Inhalt
    Pero, der gestiefelte Kater, schließt mit dem Schwein Gourmont eine Wette ab, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Während der eine mit seinen Freunden sich bemüht, allen Schwierigkeiten zum Trotz den Termin einzuhalten, schickt der andere seine Helfershelfer aus, um das Unternehmen scheitern zu
    lassen. Der Sieg Peros wird zum Sieg des kleinen Mannes über Großmäuligkeit und das Böse. Unterhaltsamer Zeichentrickfilm für jung und alt.



    gefunden auf folgender Seite: http://www.zweitausendeins.de/…ucheNach=titel&wert=57975



    Auf DVD gibt es den Film auch:
    http://www.amazon.de/gestiefel…TF8&qid=1320253577&sr=8-1




    Ralf

    Also empfehlen möchte ich dir den Houellebecq "Die Möglichkeit einer Insel" explizit nicht! Jedenfalls nicht bei grauem Novemberwetter! Ich habe nicht umsonst geschrieben Literatur für meinen "Giftschrank". Der Roman ist gut geschrieben, ohne Zweifel, aber er potenziert negative Stimmungen. Nicht umsonst ist Suizid ein wohl durchgängiges Thema bei Michel Houellebecq. Außerdem versucht er Menschen mit seiner Literatur zu verletzen (was mich aber Gott sei Dank kalt lässt, da Atheist aus Überzeugung). Die Literatur eines Franz Kafka oder Edgar Allen Poe ist übrigens in ähnlichen Gefilden angesiedelt. Also nur in absoluter Hochstimmung lesen. Literatur quasi als Droge, als Stimmungsverstärker oder -vernichter!
    Und Jules Verne würde ich generell als positive Literatur einstufen, genau das richtige also für den trüben Herbst. "Die Kinder des Kapitäns Grant" ganz besonders, genauso wie den Walter Moers "Die 13einhalb Leben des Käptn Blaubär" (Lachen hilft immer!)
    Die ganze übrige Literatur liegt (für mich) irgendwo dazwischen.
    Also, falls jemand mal einen Tipp hat bezüglich "Literatur für den Giftschrank": Ich habe wieder Platz im Bücheregal, da angebaut! :whistling:


    Ralf

    Nachtrag zu Literatur von Michel Houellebecq:



    Houellebecq schreibt recht gute Romane (für meinen Giftschrank!), sehr stilsicher aber bei Weitem nicht so kontrovers und durchgeknallt wie ich es mir gerne erhofft hätte. Für Moralapostel und Menschen mit religiösen Hintergrund mögen seine Romane aber durchaus kontrovers wirken.



    Sein neuestes Buch "Karte und Gebiet" habe ich nicht gelesen, dafür den Science-Fiction-Roman "Die Möglichkeit einer Insel".
    Ein Buch über das Klonen. Da wird das Leben von Daniel1 (heute) und Daniel40oderso (in 2000 Jahren beschrieben). Daniel40 ist also die 40. Kopie von Daniel1. Was daran kontrovers sein soll, weiss jeder Hobbygentechniker: alle Daniels haben den gleichen Charakter, die Vorliebe für Hunde, die gleichen explizit geschilderten sexuellen Vorlieben (blond). Daniel40 ist degenerierter als das Original Daniel1 (auch klar, denn beim Klonen gehen bekanntlich Erbinformationen verloren). Bei Daniel40 ist dann Schluss, weil weitere Daniels im Jahre 4000 aufgrund der Apokalypse abgesagt wurden. Außerdem erfährt man, dass die Daniel- Klone sehr gerne Suizid betreiben bzw. betrieben haben, aber wenn nachgeklont werden kann, ist das kein Problem (diese Aussage soll dann wohl die Religionsanhänger unter uns provozieren).



    Mit den Visionen eines Jules Verne hat dies auf jeden Fall nichts zu tun, da die Technischen Voraussetzungen im 19. Jh. einfach gefehlt haben (daran dachte Jules Verne einfach noch nicht, es gab wichtigere Utopien), bzw.. der technologische Fortschritt hat sich bei Verne in anderen Dingen verankert (z.B. neue Verkehrsmittel, mit all seinem Konsequenzen bis hin zur Raumfahrt). Zumindest Zwillinge und die damit einhergehende Verwechslungsgefahr gleich aussehender Personen, dies war schon mal Thema bei Jules Verne (Nord gegen Süd).



    "Die Möglichkeit einer Insel ist da eher mit Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" (1932) zu vergleichen, der seine Klone in Alphas, Betas, Gammas und Deltas einteilt (Alphas sind die Elite, Deltas dann die molochenden aber glücklichen, weil drogenabhängigen Arbeiter). Der Huxley ist da der weitaus bessere Roman zum Thema Klonen, da er ein Szenario beschreibt auf das unsere heutige Wirtschafts- und Medienkultur mit wachsender Begeisterung zuzuarbeiten scheint.



    Ralf

    Du meinst das hier?


    http://de.wikipedia.org/wiki/Nautiloiden



    Quote

    Die Familie der Perlboote fasst in den Gattungen Nautilus und Allonautilus die letzten sechs heute noch lebenden Arten der Ordnung der Nautiliden zusammen


    Das wirft aber neue Fragen auf (siehe meinen Beitrag Die Nautilus wird vergewaltigt):


    Wenn der Wortstamm von Nautilus aus dem griechischen kommt und soviel wie Segler bedeutet, wie kommt man dann auf Perlboote wo es sich eindeutig um eine fossile Art Unterwasserschnecken handelt?
    Also Unterwasserschnecken = U-Boot = Nautilus? (Schlussfolgerung)
    Ist das wirklich so einfach, auch wenn das erste Glied, die griechische Bedeutung Segler dann nicht mehr so genau nachvollziehbar ist?


    Ralf



    Die Sendung "Druckfrisch" (zu sehen in der ARD spätnachts oder in der ard-Mediathek) hat am 01.05.2011 ein Interview mit Michel Houellebecq ausgestrahlt. In der Anmoderation wurde Houellebecq als ein "Jules Verne" der Ethnologie und Soziologie bezeichnet. Auch wenn meines Dafürhaltens beide Autoren nichts miteinander gemein haben, außer das sie halt Franzosen sind (und man schon ziemlich querdenken muss) um da Zusammenhänge zu sehen, das Interview ist Doppel-plus-gut. :thumbsup:
    Einfach mal die Sendung 18 Minuten 30 vorspulen und genießen! Ggf. noch vorher die Spiegelbestsellerliste mitnehmen, die vorher läuft (ab 13 Minuten), die Sendung ist noch nicht so alt.


    http://www.ardmediathek.de/ard…517136?documentId=7055398



    Also ich würde für einen persönlichen Vergnügungspark gerne auf die Hunde verzichten. :D:

    Da bleibt aber viel Platz für eigene Anmerkungen :D: .



    Nein, Spaß bei Seite, so geht das nicht. Also ich kenne jetzt nicht das Druckverfahren mit dem die Druckerei arbeitet, aber wahrscheinlich sind bei dir nur zwei leere DINA4 Seiten dazwischen gerutscht. Da kannst du auch die Heftklammern vorsichtig lösen und die leeren Seiten entfernen. Ich hoffe, dass dies ohne Textverlust möglich ist. Ansonsten hat die Druckerei wirklich Mist gebaut.
    Mein Exemplar der N20 ist noch nicht eingetroffen, ich hoffe aber das da alles i.O. ist.


    Ralf

    Echt super, der Tipp. Für Polarexpedition interesiere ich mich besonders und wenn da noch eine Nautilus dabei ist (noch eine :harhar: ), dann kann die Dokumentation ja nur gut sein oder die Produzenten haben wirklich was falsch gemacht. Aber gehen wir ruhig mal von Ersteren aus.
    Ich konnte übrigens heute kein arte schauen, war grad im Kino, in Lars von Triers "Melancholie" (super, eine wahre Bilderflut mit Science-fiction-Elementen, zum Glück waren die Kiddys bei der 14.00 UIhr Vorstellung FSK 16 außen vor).
    Es macht aber gar nichts, dass ich nicht da war: Da die Doku von 2011 (also neu) ist, bin ich mir sicher, dass sie eine Woche in der arte Mediathek im Internet verfügbar sein wird (einfach mal googeln, bzw. ich schicke den Link, wenn die Sendung online ist).


    Und ansonsten gibt's für solche Fälle ja noch Festplattenrecorder....


    Ralf

    Vielen Dank für die Glückwünsche!
    Wie ich Bernhard ja ja schon in einer e-mail geschrieben habe, vergesse ich eure Geburtstage immer. Das ist pure Schussligkeit und keine Ignoranz ;); Mal schauen, wer noch in den nächsten Tagen postet.


    Und dir, lieber Poldi, habe ich extra einen Platz für eine Comic- und Hörbuch-Ecke in der Nautilus reserviert. Nähere Infos die nächsten Tage.....


    Ralf

    Am 03.10 strahlt der dt.-franz Kultursender arte Fritz Langs Klassiker Die Nibelungen aus (ab 20.15.Uhr) Die beiden Teile Siegfried und Kriemhilds Rache werden nacheinander gesendet. Der Film liegt somit wieder erstmals vollständig restauriert vor, orange eingefärbt, wie bei seiner Premiere 1924. Ermöglicht wurde die Restauration durch die Friedrich Murnau Stiftung, welche altes und verschollen geglaubtes Filmmaterial auf der ganzen Welt zusammengetragen hat. Nach Metropolis und Nosferatu also ein weiterer Meilenstein der deutschen Filmgeschichte... . Hier ein paar Impressionen aus dem aktuellen arte Kulturjournal, der Nr. 10/2011 (außerdem konnte ich so gleich mal meinen neuen Scanner testen):


     [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1317414483.jpg



     [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1317414614.jpeg



     [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1317414712.jpeg



    Ralf

    :(: ja genau, das ist die andere Nautilus. Wahrscheinlich war das das einzige Themenspecial zu Jules Verne, ist aber auch schon ein paar Jahre her, viel Zeit, die diese Zeitschrift da genutzt hat meist schlechte Fantasyfilme zu lobpreisen...


    Robert Fulton war mir schon ein Begriff, hab s aber schlichtweg vergessen oder verdrängt ihn mit Der Nautilus in Verbindung zu bringen. Der Name ist bestimmt in Volkers Biographie schon mal aufgetaucht. Die griechische Bedeutung jedenfalls war mir ständig unbekannt..


    Auf meine Rezeption Fantasy bei Jules Verne müsst ihr euch noch ein wenig gedulden, falls die überhaupt jemand lesen möchte.


    Ralf

    Vielen Dank für die Information. Ihr seht also, dass ich mit meinem halbseidenen Wissen auch nicht unfehlbar bin.Ich hätte besser schreiben müssen: Die Nautilus gehört zu Jules Verne, wie der Arsch auf den Eimer. Ich wollte da eigentlich nicht in die Vulgärsprache wechseln, deswegen habe einfach mal die (wohl falsche) Vermutung geäußert, Jules Verne habe den Begriff Nautilus erfunden. Das mit Robert Fulton muss ich aber mal in Ruhe nachschlagen. Vielleicht poste ich ja nachher noch was zum Unterschied zwischen Science-fiction und Fantasy in den Werken von Jules Verne. Fantasy Elemente gibt es zwar auch bei Jules Verne, aber das ist eher überschaubar, ich sage mal der typischste Vertreter ist da noch die Kurzgeschichte Die Familie Raton mit seinem Feen und Zaubern, aber auch das ist eher ein Zwitter zwischen Fantasy und Märchen. Und die 20.000 Meilen unter`m Meer, das ist eindeutig Science-fiction. Noch ein Grund mehr, warum man zwischen einer Verne-Nautilus und einer Fantasy-Comic-Nautilus eine klare Trennlinie ziehen muss.


    Ralf

    Natürlich ist mein Artikel lustig aufgemacht, aber ich schreibe die pure Wahrheit: Der Name Nautilus gehört nun mal zu Jules Verne, der dessen Namen ja schließlich erfunden hat. Was meinst du warum dieses andere Magazin den Namen Nautlus gewählt hat?


    1. Weil der Begriff Nautilus rechtfrei ist seit 70 Jahren nach dem Tod von Jules Verne, also 1975. Vielleicht war es ja mal ein ehernes Anliegen von den dem anderen Magazin gewesen, sich 1993 nach einem U.Boot von Jules Verne zu benennen. Aber schon hier wurde Jules Verne = Fantasy gesetzt. An und für sich gar nicht so verwerflich, hätte dieses Genre mit der Zeit nicht immer abartigere Züge der Komerzialisierung angenommen. Die Leute sind zu faul geworden mal ein Buch mit über 1000 Seiten zu lesen und schauen sich lieber über 12 Stunden Herr der Augenringe an. Wie im Film Die Liga der außergewöhnlichen Genleman ist die Nautilus schlicht zum Witz mutiert, wie sie sich durch die Lagunen von Venedig wie ein Wiesel windet, ein Film auch eindeutig Fantasy Genre. Ich meine im Prinzip die ganze Kommerzialisierung des Begriffes Fantasy und wie die andere Nautilus auf deutsch gesagt mit Scheiße Geld verdient. Natürlich gibt auch innerhalb und außerhalb des Fantasy Hypes durchaus sehr gelungene Fantasy- und Comiverfilmungen, aber die sind wirklich rar gesät, ich verweise hier vor allem auf Pans Labyrinth (Fantasy) und Watchmen (Comic).
    2. mich kotzt es tierisch an, das ich erst jetzt gemerkt habe, das ein anders Magazin auch unseren Namen trägt und da ich nunmal keine rechtlichen Schritte erwägen kann poste ich hier im Forum und mache mich über die Anderen lustig.
    3. steckt das Forum grad in einer tiefen Krise, da fast nichts mehr gepostet wird und ich wollte mit diesem Artikel alle Mitglieder mal aus Ihren Dornröschen Schlaf reißen.


    Deshalb, Vielen Dank für deinen Beitrag


    Ralf

    Hallo Tatzel,


    ist dir schon mal aufgefallen, dass wenn in der Handelszone jemand postet, dies nicht in den Neuigkeiten des Forums angezeigt wird?


    Das hat wohl damit zu tun, dass die Handelszone nur für registrierte Benutzer zugelassen ist, und das ist auch gut so. Denn wer will schon von


    jemanden der unregistriert im Forum postet etwas kaufen oder tauschen.


    Also melden sich die die Leute deswegen extra im neu Forum an, wenn sie etwas verkaufen wollen. Das ist durchaus auch ok, die Leute durch eine erforderliche


    Registrierung dazu zu bewegen vielleicht endlich mal Mitglied im Forum zu werden und nicht nur zu schauen, was für Beiträge das Forum bietet.


    Was nicht ok ist, ist aber die Tatsache, dass dann alle Beiräge in der Handelszone nicht in den News des Forum erscheinen. Dies ist aber gerade wichtig, wenn neue Mitglieder posten.


    Dadurch werden sie von unseren kompetenten Leuten aber schlichtweg übersehen und müssen unter Umständen Tage warten, bis sie eine vernünftige Antwort kriegen.


    Weil eben sich unsere Fachleute auch nicht jedesmal einloggen, wenn sie im Forum unterwegs sind, machen sie um die Handelzone eine Bogen und übersehen dabei schlimmsten Falls neue Mitglieder.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Bitte die neuen Beiträge der Handelzone in den Neuigkeiten anzeigen lassen. Wenn dann die Aufforderung zur Registrierung kommt, ist das ok.


    Vielen Dank schon mal im Voraus.


    Ralf

    Ein Weckruf an das Forum


    Gestern habe ich aus Spaß an der Freude mal „Nautilus“ und„Magazin“ gegoogelt (ohne den Begriff Jules Verne):
    Ihr glaubt nicht wo ich gelandet bin:


    1. Treffer: http://www.abenteuermedien.de/
    2. Treffer: Wikipedia


    zu 2., ich zitiere: Das Thema der Zeitschrift Nautilus – Abenteuer & Phantastin sind phantastische Welten. Mit dieser Themensetzung wird ein Bogen gesponnen von fantastischen Romanen und Hörbüchern über Filme bis zu Online-Rollenspielen, Computerspielen, sowie klassischen Abenteuer-spielen.....


    Hä? Geht’s noch? Die Nautilus eine Plattform für Twilight-Gruftis und WoW-Zocker (für die Unkundigen: WoW = World of Warcraft); das wüßte ich aber...


    Ich zitiere weiter: „Heute ist die Nautilus im Pressevertrieb in der IVW-Gruppe „Kino-Magazine“ gelistet und im Bereich der Fantasy unter anderem Organ von Buchvorlagen wie Piper und Heyne.“


    ???? Ich meine, dass der Heyne-Verlag keine Bücher für Interlektuelle rausbringt, war mir schon klar....


    Aber weiter im Text: „Jabberwocky“.....“2003...Loebner-Preis“


    Naja, für was Monty-Python-Mässiges darf man schon mal nen Preis kriegen...


    „Die Nautilus erscheint monatlich im Abenteuer und Medienverlag, Hamburg.“


    Ok, letzte Zweifel beseitigt: Es handelt sich defintiv nicht um unsere Nautilus! Da stand ja schließlich nicht: halbjährlich,Verlag B. Krauth, Bremerhaven.....Neugierig geworden, setzte ich mich nun mit Treffer 1 auseinander: Aha, da war sie also: Die Nicht-Unsere-Nautilus!
    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1316001912.png
    Schnell ging ich mal Galleriebilder der letzten Ausgaben durch (von links nach rechts):
    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1316001921.png


    1. Cover: Comicverfilmung „Green Latern“ – die schlechteste Comic Verfilmung des Jahres und auch eine der schlechtesten unseres angebrochenen Jahrhunderts, getoppt wohl nur von „Percy Jackson-Diebe im Olymp“ (2010), war der jetzt Comic oder nur Fantasy? – egal... - Ich geh mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir....


    2. Harry Potter: ist als Thema ok, gibt’s nicht viel zu meckern. Ich war schon immer der Meinung, wenn man mit Harry Potter Leute dazu bewegen kann, mal wieder ein Buch in die Hände zu nehmen (Leute, die ansonsten ein Buch nur mit der Kneifzange anfassen!), dann ist jedes Mittel recht, nach 7 Romanen und 7 + einen halben Film reicht es aber langsam auch, gut das Schluss ist.


    3. Das soll wohl X-Men - 500 - Prevolution sein, das war da, wo mal der Kapitän Picard mitgespielt hat und der Gandalf aus HdR , schön, schön..., das Cover könnte aber auch von Avatar sein, von unserem Titanic-Jochen James Cameron (wegen dieses blauen Gesichtslepras).


    4. Anthony Hopkins als Odin oder Beowolf... . Lieber Tony: Wir wissen das du gut wikingern kannst, bitte mach uns doch wieder den Hanibal Lecter! Oder spiel uns doch bitte endlich den Jean-Marie Cabidoulin unter der Regie von Peter Jackson. Mein Kinoticket ist schon seit Jahren bezahlt! Und du willst doch auch noch einen Oscar, oder nicht? Du wirst schließlich auch nicht jünger.


    5. Sucker Punsch – keine Ahnung – achso, doch den Film hab ich als DVD Image noch irgendwo auf meiner 2 Terrabyte großen Festplatte rumfliegen, sollte ich vielleicht mal brennen.... Und die Rotkäppchen Variante "Red Riding Hood" war gar nicht mal so schlecht, ich gebe es zu !


    6. Nicolas Cage in „Der letzte Tempelritter“, auch nicht gerade ein Kino Highlight von 2011. Lieber Nick: Dein letzter genialer Film liegt mit „Lord Of War“ auch schon einige Zeit zurück. Anstatt in doofen Fantasy-Streifen mitzuwirken hättest du diese Jahr lieber in „Wild at Heart – 20 Years Later –The Return of Sailor and Lula“ mitspielen sollen, wieder in deiner geilen Schlangenlederjacke und Elvis Look! (Schönen Gruß auch an den Smaragden Stadt-Teil diese Forums, die sollten den David-Lynch-Film eigentlich kennen).
    Trage also endlich deine Schulden bei mir ab und kaufe nicht Schlösser und Burgen in Südfrankreich, die du dir sowieso nicht leisten kannst. Aber der Neffe von Don Corleone Coppola kann sich wahrscheinlich alles rausnehmen...



    Soviel also zu den unglaublichen Highligts dieser Nautilus, die unseren Namen geklaut hat.


    Nur noch zwei Anmerkungen zu den weiter unten auf der Seite aufgeführten weiteren Themenschwerpunkten „Vampire“ und „Schurken (das kann ich mir einfach nicht verkneifen):


    Vampire: Gemeint sind natürlich die vier Twilight Mormonen-Blutsauger Verfilmungen um Bella und ihren Lover Robert Pattison nach den Romanen von Stephenie Meyer.
    Was für ein Schmalz!!! Ich kann verstehen, wen jetzt die Jungs mit den Augen rollen und Thilo Sarrazin schreibt: „Deutschland schafft sich ab“. Jawohl genau diese Filme sind der Grund dafür, dass Mädchen sich ihr „erstes Mal“ für die Ehe aufheben wollen. Diese unterdrückte schwülstige Erotik! Damit ist also der Geburtenrückgang der letzten Jahre zu erklären!


    Die gleiche Erfahrung hat schon Kenny aus South Park machen müssen, guckst du (hier waren es allerdings die Boygroups, die zu sexueller Enthaltsamkeit aufgerufen haben, eine Bella Folge gibt's aber auch irgendwo, wo Butters ein Vampir werden will):
    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1316001924.png
    http://www.southpark.de/alleEpisoden/1301


    Armer Kenny


    Zu guter Letzt: Schurken: Hier beschäftigt sich die falsche Nautilus mit den Themen Indiana Jones, George Lucas und Steven Spielberg. Auch hier (lehrbuchhaft) sei eine Folge von South Park angepriesen: „Die Chinesen kommen“ (nein, es ist die falsche Nautilus!!!). In dieser Folge wird Indiana Jones von George Lucas und Steven Spielberg vergewaltigt, so wie jetzt gerade unsere Nautilus!
    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1316001930.png
    http://www.southpark.de/alleEpisoden/1208


    Was können wir dagegen tun? Nun bloggen, was das Zeug hält um uns von diesem Fantasydreck zu unterscheiden. Ich meine angeblich sind 600 Leute in diesem Forum Mitglied. Wo sind die alle? Werden die alle vergrault, weil hier nix los ist oder fallen sie lieber freiwillig diesem Fantasy Hype zum Opfer? Wieso stellt niemand im Forum die Frage, wo man die Nautilus (die richtige und Einzigste) käuflich erwerben kann und wie man Mitglied im Jules-Verne-Club werden kann? Wissen das schon alle?


    Also Leute, stellt Fragen, belebt das Forum, ansonsten wird es von anderen assimiliert. Wir sind doch schließlich soziale, denkende Wesen, die sich in diesem Forum angemeldet haben um miteinander zu kommunizieren und und sich auszutauschen. Wehrt euch gegen solche Trittbrettfahrer, die nicht mal wissen, wer Jules Verne war, sich einzig dem Kommerz verschrieben haben und die Zielgruppe Teenies ohne Ahnung haben !


    Ich hoffe, dass ihr über diesen Artikel schmunzeln könnt, aber es ist mir bitter ernst. Bloggt was das Zeug hält, hier oder in einem eigenen Tread, das ist egal. Kritik ausdrücklich erwünscht. Da bin ich hart im Nehmen...Und natürlich bin ich nicht frauenfeindlich, falls das so rüberkommen sollte.


    Ralf




    Wikipedia verweist heute auf den Klondike Goldrausch in Alaska und Kanada direkt auf der Startseite.


    Der Goldrausch war ja schließlich Thema in Jules Vernes Spätwerk "Der Goldvulkan" (Le Klondyke, 1906)


    Natürlich wird uns der Artikel auch nach dem heutigen Tage bei wiki erhalten bleiben. Eine Verlinkung zu Jules Verne oder dem Roman gibt es jedoch nicht oder ich habe sie übersehen.


    Suchen kann den Artikel jeder selbst, deshalb kein Link, und morgen ist der Artikel eh wieder von der Startseite verschwunden.


    Artikel des Tages lese ich fast immer. Ich dache, hey das kennst du doch... :D:


    Ralf