Posts by Mathias_Sandorf

    da stimme ich Andreas vorbehaltlos zu.


    Was mir z.B als erstes einfällt ist die vollkommene Überzeichnung der Charaktere in den meisten seiner Werke und der daraus resultierende Humor. Nehmen wir nur allein mal Phileas Fogg und seinen Butler Passpartout. Einfach göttlich. Oder den Typ spleeniger Wissenschaftler Prof. Lindenbrock und Paganel.


    Dazu kommt die meist klare Trennung in Gut und Böse, in Arm und Reich (meistens Multimilliardäre ;) ). Charaktereigenschaften verändern sich bei Jules Verne kaum und der Charakter einzelner Personen wird nicht ausdifferenziert bis zu Gehtnichtmehr, wie oft in zeitgenössischer Literatur.
    Der Leser weiss einfach woran er ist. Und die Geschichten sind trotzdem spannend.


    Und dann natürlich die Helden meiner Kindheit Nemo und Robur.


    Hinzu kommen die Erfindungen, das Science-fiction Element, die immer auf der Höhe der Zeit (aus Vernes Sicht), und trotzdem heute noch aktuell sind. Die Reisen zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Fast jeder Teil der Erde wurde von Jules Verne bereist.


    Und wenn das Belehrende Element in Jules Vernes sogar noch auf mich beim erstenmal Lesen gewirkt hat, ich sage nur Datumsgrenze in "Reise in 80 Tagen um die Welt", dass will 150 Jahre nach der Entstehung des Romans schon was heißen!


    Darüber hinaus spielt bei mir noch der autobiographische Aspekt bei Jules Verne eine Rolle. Dieser eiserne Wille, jedes Jahr 2 Bücher abzuliefern (stand so auf den Rücken der Bücher des Verlages Neues Leben, jedes Jahr 2 Bücher, 40 Jahre lang, am Ende waren es sogar noch mehr!!!, hab ich aber erst später erfahren). Und diese Werke sind für das heutige Publikum ohne Anleitungen und Literaturhilfen lesbar und verständlich!


    Ralf

    Vielen Dank für die vielen Geburtstagsglückwünsche :friends: . Hätte ja schon gestern geantwortet, aber da bin irgendwie nicht ins Forum gekommen. Hatten andere das Problem auch, oder war das Absicht vom Administrator :gruebel: ?
    Wie auch immer, gefeiert wir erst am Sonntag, da ist eh Feiertag.


    @ Norbert: die Weichert Mail hab ich nicht vergessen, für die Fotos muss ich heute Abend erstmal einen Profifotografen engagieren ;)
    @ Bernhard: die kolorierten Bilder stell ich dir auch noch auf den Server.


    Und jetzt ist erstmal Wochenende
    :woohoo:


    Ralf

    Ich habe mal mal die mir zur verfügung stehenden Weichert unterschiedlichen Weichert Auflagen bei gleichen Bänden verglichen.
    Hier die Bilder:


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1285780091.jpg]


    Der linke Band vermulich Erstauflage, Lesebändchen, es fehlt
    das Weichert Emblem auf der Rückseite, Bd. 2 der Reihe


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1285780469.jpg]


    Band 3 der Reihe, links mit Lesebänchen aber ohne Weichert Emblem


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1285780763.jpg]


    Band 4, hier jedoch links kein Lesebänchen. Kein Weichert Emblem. Dafür mit Widmung von 1901, worauf ich auch bei den blauen Varianten Bd. 2-3 auf Erstaulagen schließe


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1285781010.jpg]


    Jetzt wirds kompliziert: Bd 22 bzw. 23 der Reihe. Das Bild rechts ist identisch mit den Auflagen Bd.2 und Bd.3 rechts. Bei dem linken Band fehlt das Weichert Emblem auf der Rückseite, was ungewöhnlich ist. Also alle linken Bilder bist jetzt ohne Weichert Emblem!
    Es sind die einzigen 4 Bände meiner gesamten Weichert Coll. die ich besitze, wo das Emblem fehlt. Trotzdem ist der linke Band nicht blau.


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1285781786.jpg]


    Band 28,29,30, das linke Bild entspricht von der Auflage vermutlich Bd. 2 rechts und Bd 22 links (wenn hier das fehlende Emblem auf der Rückseite wäre); der rechte Band entspricht den Scanns Bd 3, 4, 22 links. Alle Unklarheiten beseitigt? Und bin ich noch nicht mal auf das Vorsatzpaier eingegangen. Es jedoch anzunehmen, dass sich die Auflagen grau und beige durch die gesamte Reihe ziehn, bei blau oder Lesebänchen bin ich skeptisch.
    Die Stokar Varianten gibts ja auch noch, wo bei Titel 1-8 das Weichert Zeichen vorn fehlt.


    Ralf


    P. S. Ach ja der Schutzumschlag vom guten alten Clovis enthält eine Listung der Reihe mit Schutzumschlag . Dazu später mehr

    Hallo,


    von der Jangada gibt es eigentlich nur 2 Versionen, die für dich in Frage kommen, suche einfach mal bei ebay:


    1. Verlag Neues Leben Berlin, also DDR Buch, erschien vor 1990 (87?). Die Buchreihe könnte man wirklich mit einem Kinderbuch verwechseln.Ist sie aber nicht! Über Kürzungen kann ich nichts sagen. Hier ein Bild:


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster…rror_1/img_1285727703.jpg]


    2. Pawlak Verlag, von 1984, erschienen in der 100 bändigen Gesamtausgabe.
    Band 40 und 41


    Hier ein Link mit einer Aufarbeitung der Pawlak-Reihe (da kann Andreas sich das ja im Prinzip sparen :D: ):


    http://www.kanhaeuser.at/delic…julesvernecollection.html


    Ansonsten wirst du wohl auf antiquarische Ausgaben von Hartleben oder Weichert in Frakturschrift zurückgreifen müssen.


    Ralf

    Quote

    Für Deine Bildersammlung Bd 84

    Das ist nicht Band 84 sondern Band 34 der Weichert Serie. Zahlenverwechslung wegen Frakturschrift und zu dickem Druck auf dem Buchrücken! Die Bandummer steht noch mal im Innenteil. Bände über 74 wären natürlich sensationell.
    Ich muss aber sagen, dass dein Buch außerordentlich gut erhalten ist. Das Bild für Andreas Website von meinem Exemplar hab ich ganz schön retuschieren müssen.


    Hier die ganze Reihe, da siehst du was von dieser Weichert Reihe noch fehlt, es gibt aber auch noch spätere Weichert Reihen z.B mit Schutzumschlag, wie von Norbert oben erwähnt.


    http://www.j-verne.de/verne_edit0_12.html


    Ralf

    Kürzlich konnte ich die folgende Weichert Bände doppelt erwerben:


    2. Reise zu Mond
    3. Reise um den Mond
    4. Reise zu Mittelpunkt der Erde


    Das Besondere: Die Bücher sind nicht grau oder beige, sondern tiefblau. Die Illustrationen sind farbig fast zu intensiv. Band 4 hat eine Widmung von 1901, was für die Erstauflage spricht. Bd. 2 und 3 sind zusätzlich mit Lesebändchen. Später Auflagen sind wie gesagt grau oder beige und haben eine mattere Farbgebung. Vielleicht handelt es sich sich auch um Probedrucke, die dennoch gut genug für den Handel waren!
    Die unterschiedliche Auflagen bei Weichert sind ansonsten wohl nur an den unterschiedlichen Vorsatzpapier zu unterscheiden.


    Sind weitere solcher Bände bekannt? Bis zu welcher Bandnummer gibt es sie?


    Von Clovis Dardentor habe ich mal einen den zerschlissenen Schutzumschlag eine späteren Auflage aufgearbeitet.
    Da dieser Band auf Andreas Webseite noch fehlt, vielleicht als Platzhalter?


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1285441839.jpg]


    Ralf

    Also vom "Kapitän Hatteras" sollte es bei VNL auch eine schwarze Ausgabe in späterer Auflage geben, ich bin mir aber nicht ganz sicher.(???)

    Und "Der Archipel in Flammen" ist in den 50er Jahren auch in einem kleineren Format gedruckt worden mit Schutzumschlag. Dieser fehlt leider bei mir. Danach gabs noch eine großformatige Ausgabe vom "Archipel" in der Reihe "spannend erzählt"(ich glaube Band 47). Auf die Paperback Ausgaben wurde wohl verzichtet. Dann wieder erhältlich in der von Andreas extra behandelten Oktav Reihe (als Band Nr.7).


    Ansonsten bleiben bei der überarbeiteten Website keine Wünsche offen.


    Zu den Weichert Ausgaben:


    Die meisten Ausgaben der farbigen Titelillustrationen habe ich digital aufbereitet und bei allzu zerkratzten Büchern diese entfernt. Dadurch kann es auch zu Farbverfälschungen gekommen sein. Sowieso gibt es Unterschiede in der Farbgebung bei den unterschiedlichen Auflagen, die leider nicht berücksichtigt werden können.
    Insgesamt hat die Reihe 74 Bände von denen aber nur die 44 unterschiedlichen Illustrationen relevant waren, da die Doppel und Dreifachbände identische Illustrationen haben.


    Hier ein Beispiel:


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1274284111.jpg]


    Folgende Bücher fehlen noch:


    Eine Idee des Dr Ox
    Das Dampfhaus (2 Bände)
    Clovis Dardendor
    Das Dorf in der Luft
    Die Eissphinxs (2 Bände)
    Die Seeschlange


    Falls jemand die fehlenden Bücher hat, kann er sie gerne scannen und mir schicken. Auch die Doppelbände brauche ich nur einmal. Beim Buchrücken kann ich ggf. tricksen. ;) :danke:


    Ralf

    Ja, bei Into the Wild handelt es sich genau um diesen Film:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Into_the_Wild

    Der Soundtrank ist wirklich großartig und passt sehr gut zu dieser Aussteigergeschichte.


    Soundtraks sind auch so ein Thema bei Jules Verne Verfilmungen. Da ist nichts was Erinnerung geblieben wäre (Manche würden jetzt sicherlich behaupten, dass die Handlung eines Film nur unterstützt, also nicht wirklich wichtig ist, dies sehe ich anders.)


    Wie bereits mehrfach erwähnt, besteht auch bei der Titelauswahl für zukünftige Jules Verne Verfilmungen extremer Handlungsbedarf. Bitte nicht die 5. Verfilmung von der "Kurier des Zaren" (so gut diese auch waren) oder gar die Xte von "Reise in 80 Tagen um die Erde".


    Bitte liebe Produzenten, verfilmt doch endlich mal wieder "Von der Erde zu Mond"/"Reise um den Mond".


    Regie: Tim Burton


    Ein Puppenfilm in der Tradition von "James und der Riesenpfirsich" und "Nightmare before Christmas"


    Musik: Tom Waits
    :bis:


    Eigentlich sollten mir jetzt die Hollywoodproduzenten dankbar sein. Sogar an den überbezahlten Schauspielern könnte man sparen.
    Zahlungen auf mein Konto nehme ich gerne entgegen. ;)


    Ralf

    Danke für den Tipp, aber ich glaube nicht das der Verlag die gesuchte Zeitschrift "Mare" No 6 noch auf Lager hat. Bei den Preisen, die für die frühen Ausgaben zur Zeit erzielt werden, hätte ich als Verlag die Restexemplare doch schon längst unter die Leute gebracht. Außerdem bietet die Zeitschrift eher ein spezielles Thema im oberen Preissegments, da glaube ich nicht, dass die Auflage recht hoch war.


    Außerdem habe ich ja die Information von Volker, dass der Artikel (jedenfalls für mich) keine neuen Erkenntnisse liefert.


    Was ich allerdings als eine gute Recherchemöglichkeit zum Thema Jules Verne (u.a.) finde, sind sogenannte Index CDs. Die FAZ und Süddeutsche Zeitung bieten so etwas z.B an. Mit um die 100 € pro Jahrgang aber auch nicht gerade billig. Viele Verlage haben auch begonnen Ihre Zeitungen und Zeitschrifen zu digitalisieren. Allerdings ist das Material meist nur Abonnenten zugänglich.


    Ralf

    In der Illustrierten mare - Die Zeitschrift der Meere No. 6 Februar/März 1998 "Eis - Majestätische Schönheit, märchenhaftes Leben, maßlose Kälte" gibt es einen Artikel mit dem Titel "Die erstaunliche Hitze des Südpolarmeeres" von Michael Klein. Laut Internetrecherche hat der Artikel 4 Seiten, ist jedoch nicht online verfügbar.
     [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster…rror_1/img_1273505488.jpg]
    Der Artikel beschäftigt sich mit den Romanen "Die Abenteuer des Arthur Gordon Pym" von Edgar A. Poe und deren Jules Verne Fortsetzung "Die Eisphinx" zu Schwerpunktthema Eis.


    Mare scheint in gewissen Kreisen eine recht beliebte Zeitschrift zu sein. Themen sind unter anderen Seefahrt, Geographie, Flora, Fauna oder Nautik. Also alles zum Thema Meer.


    Hat jemand den besagten Artikel zur Verfügung bzw. kann zum Inhalt nähere Angaben machen?


    Bei ebay ist besagte Nr.6 jedenfalls nicht bezahlbar:


    http://cgi.ebay.de/mare-Zeitsc…iften&hash=item27b18a4f97


    Ralf



    Jetzt hab ich die Verfilmung "20 000 Meilen unter dem Meer" auch auf Platz 18 entdeckt. Hab ich beim Durchblättern glatt übersehen, so wie der kleine Beitrag an die äußerste Heftmitte geklatscht wurde.
    Wenigstens gibt es noch Leute die mitlesen. ;)


    Ich muss gestehen, dass ich die Kurzgeschichte "Die Meuterer von der Bounty" von Jules Verne noch nicht gelesen habe. So der Name bei Hartleben (als Anhang zu "Die 500 Millionen der Begum"). Bei Weichert heißt die Geschichte "Die Meuterei in der Südsee", enthalten in dem Buch "Ein Drama in Mexiko".
    Hab ganz schön das Bücherregal umkrempeln müssen, bis ich die Geschichte gefunden hab....Das sollte wohl ein Test gewesen sein?
    :DD


    Also eine "Jules Verne Verfilmung" ist "Die Meuterei auf der Bounty" sicherlich nicht. Dazu war das Ego von Marlon Brando viel zu groß.
    Jules Verne wird nirgendwo als Vorlage für die Verfilmung von 1962 genannt (vgl.auch wikipedia).


    Ralf

    Ich weiß schon das "die fliegenden Kisten" keine Jules Verne Verfilmung in dem Sinne ist, aber inspiriert von trifft es da schon.
    Die Listung ist eh ein bißchen Quatsch, weil es den klassischen Abenteuerfilm so eigentlich kaum noch gibt. Da gibt es in fast jedem Film, der unter der Rubrik "Abenteuerfilm" läuft auch Fantasy & Science Fiction Elemente. Oder es ist gleich ein Historienepos.


    Die Mumie I+II hat z.B gefehlt, Fluch der Karibik wurde bloß 1x gelistet, obwohl eine Triologie, und der "Herr der (Augen)Ringe" könnte man auch auch als Abenteuerfim bezeichnen.


    Abenteuer in seiner Urform sind z.B. viele Filme des Briten John Boorman. Seine Filme "Beim Sterben ist jeder Erste", "Der Smaragdwald" und "Rangoon" sind der Hammer und sprühen vor Zivilisationskritik.


    "Into The Wild" von Sean Penn kennt ja heute auch kaum noch jemand, obwohl der Film erst wenige Jahre auf dem Buckel hat (Geheimtipp) ;);


    Ralf

    In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Cinema"(05/10 Mai) wurden aus Anlass der (gefühlten) 100.000sten Robin-Hood-Verfilmung (mit Russel Crowe, Regie:Ridley Scott) eine Liste der derzeit besten 50 Abenteuerfilme herausgegeben. Die Liste wurde vermutlich rein subjektiv von den Redakteuren erstellt. Die Liste beginntmit "Indiana Jones 4" auf Platz 50 und endet mit "Jäger des verloren Schatzes" auf Platz 1.


    [Blocked Image: http://gamer.sp12.speed-hoster.eu/Bild-Upload/Mirror_1/img_1272178580.jpg]


    Aber das Wichtigste: Es sind sogar 2-3 Jules Verne Verfilmungen darunter:


    45. In 80 Tagen um die Welt (1956)
    ...
    41. Die geheimnisvolle Insel (1961)
    40. Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten (mit Gerd Fröbe)
    ...
    10. Last Samurai (mit Tom Cruise)
    09. 300 (Was hat dieser visuelle Overkill und NULL-Story Film hier verloren?
    08. Königreich der Himmel (Orlando Bloom, Regie: Ridley Scott)
    07. African Queen (Bogart-Hepurn-Klassiker)
    06. Lawrence von Arabien (Regie: David Lean, Monumentalfilm, läuft immer mal an Feiertagen, wer viel Sitzfleisch hat wird nicht enttäuscht)
    05. Ben Hur (Regie: William Wyler, ansonsten wie 06)
    04. Indiana Jones 3 (mit Sean Connery)
    03. Gladiator (Regie:Ridley Scott, die Wiederbelebung des Sandalenfilms)
    02. Der Rote Kosar (Burt Lancaster als Pirat)
    01. Jäger des verlorenen Schatzes (Harrison Ford ist Indiana Jones, Regie: Steven Spielberg)


    Mein Lieblingsabenteuerfilm (zumindest aus dieser Liste) befindet sich übrigens auf Platz 14: "Der Mann der König sein wollte", Regie John Huston, mit Sean Connery und Michael Caine. Nach einer Kurzgeschichte von Rudyard Kipling.


    Ralf