Posts by Bernhard

    Nein, Volker ließt sich nicht staubtrocken, im Gegenteil eher. Die Bibliographie ist natürlich nur so etwas wie eine Auflistung, aber Biographie und die Texte im Handbuch von ihm sind gut und flüssig zu lesen. Er selbst ist ja auch kein Kind von traurigen Eltern..


    Grüße


    Bernhard

    Hallo!


    Also da gibt's einen ganzen Arsch voll von, auch in deutscher Sprache.
    Als Basisinfo zu Leben und Werk dürfte ja erst mal die RoRoRo - Bildmonographie von Volker Dehs sowie das Bertelsmann - "Jules Verne Handbuch" dienen. Die hierin enthaltenen Info's sind schon recht umfangreich, wobei das Handbuch hinsichtlich der Korrektheit mit Vorsicht zu genießen ist, es enthält z.T. nämlich gravierende Fehler bzw. falsche Angaben.
    Als absolutes Werk der Sekundärliteratur kann Volker's "Bibliographischer Führer durch die Jules- Verne- Forschung" gelten (Zweisprachig, Band 63 der Schriftenreihe und Materialien der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, Bezugsnachfrage: phbiblwz@wetzlar.de).
    Leider sind viele Sekundärquellen auf dem Markt nicht mehr erhältlich, vieles muß man über Antiquariate (zvab.com) suchen.
    Gerade im deutschsprachigen sind aber viele Sekundärtexte für den eher Allgemeininteressenten leider nur staubtrockene Literatur, so daß man schon spezielles Interesse haben muß um sowas zu lesen.



    Bernhard

    Kann mir nur schlecht vorstellen, was Du unter "Hardcore" verstehst. Aber prinzipiell interessiere ich mich für alles, was mit Jules Verne zusammenhängt, also auch für Hörspiele und Filme. Wenngleich ich zugeben muß, daß ich da bislang noch wenig reingeschnuppert habe. Aber auch bei einem Hörspiel oder Film ist es doch so: das bzw. den besser gemachten hört / schaut man/frau sich eher öfters an als den schlechteren. Und wenn ich die Gelegenheit habe, einen "echten" Verne zu lesen, dann tu ich das auch. Und weil man ja nicht alles aufheben kann im Leben, sind bei mir die "Gammelübersetungen" irgendwann aus dem Regal geflogen...


    Grüße


    Bernhard

    Moin,


    also: ich hab es nicht! Und warum? Weil ich möglichst keine gekürzten oder umgeschriebenen und verkürzten und verpfuschten Texte von Jules in meiner Sammlung haben möchte. Der feinsinnige Humor von ihm erschließt sich im Original oder guten, ungekürzten Übersetzungen noch am Besten. Ausgaben wie von "Fischer" mit den Bärmeyer&Nickel - Versionen sind zwar flüssig und lustig zu lesen, sind aber so viel Original - Verne wie Biodiesel auf Erdölgrundlage.


    Grüße
    Bernhard

    Hallo Forum - Liebhaber,


    ich Rahmen der Neustrukturierung des Jules - Verne - Club Berlin werde ich dort in Zukunft regelmäßig das dortige Forum einsehen und sinnmachende Anfragen versuchen zu beantworten (in der Vergangenheit war fehlende Reaktion Anlaß zu Unmut, zu recht.)


    An Stefan: hoffe immer noch, daß es mit dem Anruf mal was wird. Dieses Wochenende kam nichts...


    Grüße


    Bernhard Krauth

    Hallo Poldi.


    mal von diesem Wege! Meine letzte Mail hattest Du ja noch nicht beantwortet. Habe heute nochmal Dein Forum genauer angeschaut: vom inhaltlichen her teilweise echt gut und interessant. Wie gesagt: ich würde es begrüssen, wenn Du eng mit dem J.V. Club zusammenarbeiten würdest.


    Grüße


    Bernhard