Posts by Ilia Brusch

    Hallo,


    ich lese gerade diesen Roman, er war bislang einer der wenigen, die ich noch nicht gelesen hatte.


    Mir ist dabei eine Ungereimtheit aufgefallen, der ich gerne mal auf den Grund gehen möchte.

    In einem der ersten Kapitel schreibt JV, dass einige dort an den Ufern des Amazonas lebende Eingeborene sich anmalen

    und ausstaffieren wie ein Tiger, um sinngemäß dem König des Waldes zu huldigen.

    Tiger gibt es nicht in Südamerika und es gab sie dort auch nie. Die mir bekannten Raubkatzen, die auch heute noch

    im Amazonasgebiet leben, sind Jaguar, Puma, Ozelot. Dass es dort keine Tiger gibt, müsste doch auch schon im 19. Jahrhundert

    und insbesondere JV bekannt gewesen sein. Ich meine, dass JV in anderen Werken den Tiger auch nach Afrika verfrachtet hat.

    Tiger gibt und gab es aber ausschließlich in Teilen Asiens. Ich frage mich, wie diese Irrtümer zustande gekommen sind.

    Oder galt Tiger damals als Sammelbegriff für alle Raubkatzen ? Hat jemand eine Ahnung oder weiß es auf Anhieb ?


    Beste Grüße

    Ilia Brusch

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit habe ich begonnen, so nebenher Briefmarken mit Jules Verne Motiven zu sammeln.
    Da gibt es ja so allerhand aus aller Herren Länder.
    Weiß jemand, ob es eine Gesamtübersicht über die existierenden Jules Verne-Briefmarken gibt, vielleicht auch in einem Michel-Katalog o.ä. ?


    Beste Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo zusammen,


    ich werde in diesem Jahr nach Frankreich fahren und geplant ist auch ein Abstecher nach Amiens.
    Dort möchte ich La Maison de Jules Verne besichtigen und das Grab JVs besuchen.
    Habt Ihr noch irgendwelche Tipps, was man sich dort unbedingt noch ansehen sollten ?
    Soll ich vielleicht im Namen des Clubs dort irgendwas erledigen ?


    Gruß
    Ilia Brusch

    Hallo zusammen und frohe Weihnachten,


    nachdem ich mal wieder etwas herumgestöbert habe, habe ich irgendwie den Überblick darüber verloren, welche Romane bzw. Kurzgeschichten von JV noch nicht übersetzt wurden.


    Lt. Andreas Fehrmann Collection dürfte dies doch nur noch"Die Hochzeit des Herrn Anselme von Tilleuls" sein (wenn man von dem "Wrack der Cynthia" einmal absieht).
    Nun stieß ich auf die englische Ausgabe "Bandits & Rebels", die u.a. die Erzählungen "San Carlos" und "The siege of Rome" beinhalten soll.
    Sind diese Erzählungen schon unter einem anderen Namen bekannt oder worum handelt es sich hierbei ?
    Wer kann mir hier Aufklärung verschaffen ? Gibt es noch weitere unübersetzte Geschichten ?


    Viele Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo,


    wenn ich mal wieder auf der Suche bin nach erschwinglichen Bänden aus der Reihe "Bekannte und unbekannte Welten/Abenteuerliche Reisen" bin ich ja
    dank Andreas Fehrmann´s Collection bestens darüber informiert, worauf ich achten muss.
    Eines fällt mir aber immer wieder auf und ich kann da gar nichts mit anfangen.
    Manchmal steht in der Beschreibung "Fromm 26376". Was hat es damit auf sich ? Ist das vll. irgendeine Katalogangabe ?


    Besten Dank und viele Grüße
    Ilia Brusch (Gerald Ebers)

    Hallo zusammen,


    in einem anderen Thread hatte ich geschrieben, dass ich die Werke von JV gerne in den Texten der alten Hartleben-Ausgaben lese.
    Dabei kommt es immer wieder vor, dass dort alte, heute nicht mehr so geläufige Bezeichnungen z.B. von geografischen Punkten,
    historischen Ereignissen oder naturwissenschaftlichen Prozessen genannt werden. Oder es werden z.B. Redewendungen verwendet,
    die heute nicht mehr bekannt sind. Ich denke, Ihr versteht, was ich meine.
    Wenn ich dann so gemütlich im Sessel sitze und lese, kommt es manchmal vor, dass ich dann die ein oder andere Textpassage deswegen überlese, weil ich in dem Moment auch keine Muße habe, eine ausgeprägte Google-Recherche zu starten.
    Schade ist es trotzdem, wenn man einige Details deswegen "verliert".


    Meine Frage ist nun, ob sich schon mal jemand die Mühe gemacht hat, die Werke daraufhin aufzuarbeiten und entsprechende
    Anmerkungen dazu verfasst hat ?
    Eine Möglichkeit beim Lesen wäre vielleicht noch, eine neuere Übersetzung daneben liegen zu haben, in der moderne Ausdrücke verwendet werden, aber das würde wahrscheinlich auch nicht alle Fragen beantworten.
    Mir geht es also nur um das Verständnis beim Lesen und nicht um die Fragen, wo JV z.B. mit seinen wissenschaftlichen Schilderungen
    richtig lag und wo er Irrtümern unterlag oder wo die Wissenschaft erst später zu anderen Erkenntnissen gelangte.
    Das wäre sicher nochmal eine ganz andere Aufgabe.


    Beste Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo,


    wie ich schrieb, habe ich ja schon rd. 30 Romane gelesen. Darunter waren auch die gängigeren Werke wie 20000 Meilen,
    Mittelpunkt der Erde, Kurier des Zaren, Reise um die Erde in 80 Tagen etc.


    Nun geht es darum, auch Romane wie Nord gegen Süd, Jangada, Testament eines Exzentrischen oder Der Leuchtturm am Ende der Welt mit
    den Originalillustrationen zu lesen.
    Ich fürchte, Verlage wie Nikol. Dornbrunnen oder Diogenes haben diese Werke nicht mit den Originalillustrationen herausgebracht, oder ?



    Viele Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo zusammen,


    brauche bitte mal etwas Hilfe.


    in den letzten Jahren habe ich rd. 30 Romane von JV gelesen und zwar allesamt in den Ausgaben mit Originalillustrationen,
    Bekannte und unbekannte Welten (Hartleben oder Buchclub).
    Nun möchte ich nach und nach auch die anderen Bücher lesen und mittlerweile kann ich mir das gar nicht mehr vorstellen,
    einen Roman von JV ohne die wunderbaren Illustrationen zur Hand zu nehmen.
    Einige Romane aus der Reihe "Bekannte und unbekannte Welten; Abenteuerliche Reisen" sind aber nur schwer zu bekommen
    oder sehr teuer.


    Meine Frage ist nun, welche Ausgaben auch von anderen Verlagen enthalten denn vielleicht auch die Originalillustrationen und sind
    leichter zu erhalten. Bei der Flut verschiedener Ausgaben finde ich mich da selbst nicht mehr zurecht.
    Es sollten aber die Originalillustrationen sein (sind die in den französischen Originalen tatsächlich identisch ?)
    Es gibt, glaube ich, auch noch Ausgaben mit anderen, moderneren Illustrationen, oder ? Aber die will ich eigentlich nicht.


    Besten Dank für Eure Hilfe


    Viele Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo,


    ich halte die Ablit-Ausgabe "Der Graf von Chanteleine/Der Weg nach Frankreich" in den Händen.
    Gemäß der Ankündigung des Verlages auf den letzten Seiten soll in der Reihe "Avventuria Mediterranea"
    auch o.g. Buch erscheinen. Im Web habe ich keine deutsche Übersetzung dieses Buches gefunden.
    Sollte es sich um eine Erstübersetzung handeln ? Auch über den Autor gibt es kaum deutschsprachige Informationen.


    Mit dem Translator habe ich nur herausgefunden, dass es sich bei dem Autor um einen Spanier des 20. Jahrhunderts handelt, der offenbar mehrere Verne-Adaptionen (!?) geschrieben hat, z.B. Vierzigtausend Meilen an Bord des Flugzeugs "Ghost".


    Kennt jemand den Autor bzw. das o.g. Buch ? Ich finde es immer sehr spannend, derartige, mir unbekannte Bücher zu entdecken.


    Viele Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo,


    in einigen Büchern, die ich bislang von Verne gelesen habe, können die Reiserouten anhand von enthaltenen Karten gut nachvollzogen werden, so z.B. bei Kapitän Grant oder im Cascabel.


    Zuletzt habe ich den Meister Antifer gelesen, wo ja nun auch sehr viel mit verschiedenen Fortbewegungsmitteln gereist wird.
    Leider sind in dem Werk aber keinerlei Land- oder Seekarten enthalten, was ich sehr schade finde.


    Hatte Verne dafür damals einfach kein geeignetes Kartenmaterial zur Verfügung oder woran mag es gelegen haben ?


    Das wäre doch mal eine schöne Aufgabe, derartige Karten anhand von Vorlagen aus dem 19. Jahrhundert nachzustellen, mit den Angaben der verschiedenen Transportmittel und deren Namen, bspw.
    Leider werde ich persönlich berufsbedingt in absehbarer Zeit nicht dazu kommen, mich damit intensiv zu beschäftigen, vielleicht mal
    als Rentner, wer weiß.


    Oder gibt es für einzelne Werke auch externes Kartenmaterial außerhalb der Bücher ? Hat sich daran schon mal jemand versucht ?


    Viele Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo,


    habt Ihr den Cascabel von Weltbild schon gelesen ? Beim Lesen der Seite 193 hatte ich ein seltenes Erlebnis. Der Übergang von Seite 192 auf 193 ergab einfach keinen Sinn. Nach einigem Rätselraten stellte ich fest, dass die Seiten 193-208 gar nicht zum Cascabel gehörten, sondern aus dem Lederstrumpf stammen. Es handelt sich also offenbar um eine fehlerhafte Seitenbindung. Damit nicht genug.
    Nachdem ich dies bei Weltbild angezeigt hatte, zeigte man sich unkompliziert und versprach mir eine Neulieferung innerhalb der nächsten 8 Tage. Diese kam auch, aber was soll ich sagen, auch dieses Exemplar enthält diesen Fehler.


    Enthalten Eure Exemplare auch diesen Fehler ? Ich werde dann wohl nochmal eine Beschwerde bei Weltbild absetzen.


    Gruß
    Ilia Brusch

    Hallo ,


    irgendwie scheint Weltbild die Bände in willkürlicher Reihenfolge zu versenden.


    Ich habe vor ein paar Tagen als Doppellieferung den Lederstrumpf und den Cascabel bekommen, so dass ich jetzt vier Bände habe:


    1. Die Schatzinsel
    2. Die drei Musketiere
    3. Lederstrumpf
    4. Cäsar Cascabel


    Die Schatzinsel kannte ich schon, die drei Musketiere habe ich gelesen, fand ich sehr gut, Lederstrumpf habe ich angefangen, aber da bin ich wohl rausgewachsen, jetzt freue ich mich auf Cascabel.


    Gruß
    Ilia

    Hallo,


    es gibt aus dem Diogenes Verlag zwei Sammelbände mit Erzählungen von JV, zum einem "Der ewige Adam und fünf andere seltsame Erzählungen" und "Meistererzählungen". Leider ist es mir nicht gelungen, herauszufinden, welche Erzählungen diese Bände beinhalten, zumindest nicht vollständig. Ich hätte gerne eine komplette Übersicht, bevor ich mir die Bücher zulege.


    Hat jemand von Euch diese Bücher oder weiß ggf. so, welche Erzählungen dies im einzelnen sind ?


    Danke und viele Grüße
    Ilia Brusch

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit werden über das
    projekt-gutenberg.de in der Reihe tredition classics auch Ausgaben von
    Verne-Romanen verlegt, sowohl als TB als auch als HC
    Die Preise sind so 10-15 € für die TB und 20-30 für HC also auf jeden Fall günstiger als die Salzwasser-Ausgaben.


    Mich
    interessiert die Aufmachung und Verarbeitung der Bücher, insbesondere
    die gebundenen. Hat von Euch schon jemand so ein Buch in den Händen
    gehabt ? Sind die Preise aus Eurer Sicht oK ?
    Die Bücher sind dann aber wohl ohne Illustrationen, oder ?


    Beste Grüße
    Ilia Brusch