Brennendes Wasser (Blue Gold) Rezension

  • Klappentext:


    Kurt Austin und sein Partner Joe Zavalla untersuchen im Auftrag der NUMA den rätselhaften Tod einiger Grauwale. Dabei entkommen sie an der mexikanischen Küste nur um Haaresbreite einer gewaltigen Unterwasserexplosion und stoßen auf die Anzeichen einer riesigen Verschwörung. Zur gleichen Zeit führen andere Mitarbeiter der NUMA im venozolanischen Regenwald wissenschaftliche Forschungen durch und erfahren von einem mysteriösen Stamm, der über erstaunliche technische Errungenschaften verfügen und angeblich von einer weißen Göttin regiert wird. Als eine Mordlustige Bande von Biopiraten versucht, in den Besitz unermesslich wertvoller Pflanzenproben zu gelangen, droht die Situation zu eskalieren. Unterdessen kommen Kurt und Joe den Machenschaften eines multinationalen Konzers auf die Spur, an dessen Spitze eine gewissenlose Frau versucht, durch geschickte Winkelzüge ein Monopol auf die knapp gewordenen globalen Trinkwasserreserven zu erlangen. Langsam wird deutlich, dass auch die weiße Göttin aus Venezuela eine Rolle dabei spielen soll

    :P


    Lobo





    Glück ist das einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt[SCHILD=random]der beste Lobo der Welt [/SCHILD]

  • Sorry Admiral, das ich so laut geworden bin.


    Wo bleiben die Bilder?

    :P


    Lobo





    Glück ist das einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt[SCHILD=random]der beste Lobo der Welt [/SCHILD]

  • Quote from "Lobo"

    Sorry Admiral, das ich so laut geworden bin.


    Wo bleiben die Bilder?


    kein Problem! bei uns gibt es ja die Meinungsfreiheit;)