Jules Verne und Meeresforschung

  • Published by Robert Eiba at 17. Januar 2020


    FedCon 29 | Vortrag | Jules Verne und Meeresforschung | by Bettina Wurche


    Jules Verne (1828 –1905) ist der Erfinder des wissenschaftlichen Romans und der Proto-Science Fiction. Er lebte und schrieb in einer Zeit, in der bahnbrechende technische und wissenschaftliche Erfindungen gemacht wurden und unsere modernen Naturwissenschaften entstanden. Er nahm diese Technologien und Erkenntnisse begeistert auf und spann den Faden weiter ins Fiktive. Seine Helden stießen in die Ozeane, den Luft- und Weltraum und unter die Erde vor. Vernes zahlreiche Romane enthalten viel Fachwissen, eingebettet in aufregende Abenteuer.


    Der vorliegende Vortrag Jules Verne und Meeresforschung stellt Vernes Roman “20.000 Meilen unter dem Meer” und dessen wissenschaftliche Bedeutung vor.


    Dafür erdachte Verne das erste Tauchboot der Science Fiction und erschuf den rätselhaften Kapitän Nemo. Nemo hat sich unter dem Meer eine perfekte, nachhaltige Kunstwelt erschaffen, sogar seine Zigarren erntet er unter Wasser.


    Quote

    Vortragende/r: Bettina Wurche

    Dauer: 50 min - Vortrag findet statt in: Deutsch

    Die Biologin und Journalistin Bettina Wurche ist bekennender Science Fiction-Fan. Mit Betonung auf "Science"!

    Sie arbeitet freiberuflich für verschiedene Medien und Institutionen und schreibt den Scienceblog meertext. Am liebsten schreibt und spricht sie über Ozeane und ihre Bewohner - aus vergangenen, heutigen oder zukünftigen Zeiten. Ihr Special ist Science-Marketing: die allgemein verständliche Vermittlung von wissenschaftlichen Fakten in lebendigen Texten, Vorträgen und Ausstellungen. Von ihren Reisen zwischen dem Nord- und Südpolarmeer hat sie Hunderte von Walen und anderen Meereswesen getroffen. Irdische Ökosysteme der Vergangenheit und Gegenwart nimmt sie gern als Beispiele für hypothetische Lebensräume auf anderen Planeten oder Monden.


    Quelle: https://www.fedcon.de/de/highl…erne-und-meeresforschung/

  • Klingt interessant das Projekt.


    BTW: Als ich mich zur Autorin belas, habe ich auch wieder was Neues gelernt. U.a. macht sie CONTENT CURATING. Klingt sehr technisch und sehr zukunftsorientiert. Nach der Übersetzung stellte sich aber heraus, dass es eigentlich nichts bahnbrechendes ist: "Aus dem Englischen übersetzt ist Content Curation der Prozess des Sammelns von Informationen, die für ein bestimmtes Thema oder einen bestimmten Interessenbereich relevant sind, in der Regel mit der Absicht, einen Mehrwert zu schaffen." Das machen im Prinzip alle, die sich intensiver mit einem Thema befassen...


    Aber wieder zurück zum Anlass/Forumbeitrag: Es freut mich immer, wenn Leute die Sachkenntnis haben, sich vertiefend in eine Problematik einarbeiten und darüber auch noch allgemeinverständlich referieren. SO sollte es sein! Leider habe ich schon von anderen Autoren viel flaches und oberflächliches gelesen oder gehört. Jetzt bin ich wieder optimistischer!


    Mal sehen ob über den Vortrag von Frau Wurche mal was publiziert wird. Informiert hier bitte an dieser Stelle, wenn mehr Infos vorliegen.