• An dieser Stelle möchte ich mal nachfragen , ob die Form , wie ich sie bisher vorgestellt habe auch weiterhin gewünscht wird ?


    :confused:


    Die Quallität eines von einem Fachmann übersetzten Werk kann ich nicht erreichen . Vielleicht sind trotzdem einige auch weiter daran interressiert , da Ihr a) nicht die Zeit
    oder b) nicht die Möglichkeit
    habt .


    ;)

  • Lieber Rainer,


    Ich kann schlecht dafür oder dagegen sprechen, da ich alles nicht übersetzte in der Originalsprache vorliegen habe und vieles davon auch gelesen habe. Ich würde wohl gerne Deine mit viel Aufwand angefertigten Grobübersetzungen als Textdateien in meinen digitalen Bestand aufnehmen, vielleicht ist das ein - oder andere doch noch mal von nutzen - nur hier vom Frorum runterladen ist mir zu fummelig. Vieleicht kannst Du mir ja die fertiggestellten Übersetzungen als Word - Datei oder so schicken?
    Generell denke ich schon, daß auch diese grobe Form zumindest Einblicke in die Inhalte der unübersetzten Werke gibt, wenngleich ich da den Vorschlag von Andreas (irgendwo hier letztens gepostet) eher unterstützen würde. Für jeden, der kein französisch kann sind Deine Versuche natürlich eine Fundgrube, lassen Sie doch zumindest erkennen worum es in den Texten geht. Aber wie groß das Interesse in diesem Forum daran ist weiß ich nicht.
    Ich bin auf Grund meiner Erfahrungen in den letzten Jahren als Vorsitzender des Clubs zu der Ernüchterung gekommen, daß ein über die Standardromane hinausgehendes Interesse an JV tatsächlich nur in einem sehr begrenzten Kreis existiert - nicht nur in Deutschland übrigens.


    Grüße


    Bernhard

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??

  • Hallo Bernhard ,


    wenn ich über den Feiertag nicht arbeiten muß , so werde ich Dir gern die 3 fertigen Grobübersetzungen als ganzes zukommen lassen .


    Vielleicht hast Du einen Wunsch über eine Kurzgeschichte , welche ich parallel zu der großen Übersetzung machen könnte , zum Ablenken , wenns mal hängt . :balla:


    Beste Grüße Rainer

  • Hallo,


    Ich denke das ich Ende Februar das Werk Auf dem Weg nach Frankreich im Groben vollendet habe.


    Sollte nun eine zurückliegende Reihe weitergeführt werden? Wenn ja, welche? Und sollten da auch weitere fehlende Schriften eingefügt werden?


    Ich selbst hab für diese Überarbeitung verschiedene Möglichkeiten überlegt und würde zuerst mal andere Vorstellungen hören.

  • Quote

    Original von Phileas
    Ich denke das ich Ende Februar das Werk Auf dem Weg nach Frankreich im Groben vollendet habe.


    :applaus:

    Quote

    Original von Phileas
    Sollte nun eine zurückliegende Reihe weitergeführt werden? Wenn ja, welche? Und sollten da auch weitere fehlende Schriften eingefügt werden?


    Ich bin zunächst mal gespannt auf das Ergebnis. Danach kann man ja weitersehen.

  • Nach der Holländischen ( von 1920 ) ist der Text schon gut lesbar; nur leider fehlen mit unter Absätze bzw. Satzteile oder es gibt was mehr als im Original.


    Aber der Sinn dürfte dadurch keinen Schaden genommen haben. Bis zum Treffen werde ich es leider nicht schaffen, dazu stören die Unterbrechungen durch die Arbeit und Familie.


    Die Feinarbeiten würde ich schon danach richten wo sich der Roman einfügen könnte, z.B. die gekürzte 33 Bde Fischer TB- Ausgabe / da müßte ich sogar noch einiges rausnehmen und bräuchte nicht weiter überlegen wie ich das Fehlende einfüge. Und für eine Prachtausgabe dürfte mir allein letzlich das Wissen und Können fehlen.
    Oder ich drucke es nur als lose Blattsammlung für Interessierte aus.

  • In der Holländischen Übersetzung sind einzelne Absätze bzw. Satzteile nicht vorhanden oder hinzugefügt. Diese muß ich je nach dem Ändern. Warscheinlich ging es damals mehr um den Inhalt als um das Original. Leider gibt es da auch keine weiteren Übersetzung an welche ich mich halten könnte; alle Ausgaben aus der Niederlande scheinen einen Ursprung zu haben quasi nur immer wieder abgeschrieben.

  • Ich denke das die Pawlak- Reihe die Vollständigste Ausgabe seit dem krieg ist und hab dazu einiges vorbereitet. Vielleicht hat jemand die passenden Bilder. Mir fehlen sie und auch habe ich nicht die Möglichkeit aus meinen Büchern diese Abzukopieren.

  • Bei Gestern und Morgen wollte ich, soweit sie nicht schon in der Reihe erschienen sind, mich an das Originalwerk halten und die entsprechenden Erzählungen da zusammen bringen.


    Ich denke in die Reihe noch anderes einzufügen was es bisher nur einzeln gibt, na ja mal sehen wie sich da alles machen läst. Die Hauptfrage ist wo ich drucken lassen kann und zu welchen Preis, da meine Mittel beschränkt sind.
    Ansonsten überlege ich bereits in Richtung Navrat-Verlag nur da wäre es wiederum eine völlig neue Ausgabe bzw Reihe. Und ob sich das am Ende lohnt ???
    Bie Pawlak gibt es nun mal die Grundsammlung von 100 Büchern und ich würde diese nur weiter vervollständigen in gleicher Art und Weise.

  • ???????????


    ... jetzt muss ich mir mal aus den einzelnen Puzzlesteinen deiner Aussagen ein Gesamtbild machen. - Du hast Materialien zusammengetragen und willst daraus neue Bücher machen lassen? Da seh ich einige Probleme...


    Die Übersetzung "Weg nach Frankreich" ist noch nicht überarbeitet, d.h. ein elektronisch übersetzter Text wird kaum die Schriftreife eines Verlages erreichen. Hier müsste ja noch ein dt./fr. Lektor ran...


    Nun die größten "Probleme" - zu deinen Layouts (siehe BMP-Dateien): Du kannst doch nicht einfach im Erscheinungsbild eines Verlages deine eigenen Publikationen "nachempfinden" (zu mindest nicht öffentlich). Nach Deutschem Urheberrecht (UrHR) hat die Pawlakausgabe noch fast 20 Jahre Bestandsschutz. Das zur Gestaltung.
    Zu deiner Beispiellistung: Da sah ich noch einige Anregungen in deinen BMPs, so z.B. "Paris im 20. Jahrhundert". Das ist urheberrechtlich deutschsprachig beim Paul Zsolnay Verlag / Wien gesichert. Onkel Robinson hat sich Nymphenburger in der F.A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH / München deutschsprachig gesichert. Was willst du da nachdrucken? Willst du deine Familie ruinieren? Was denkst du wie sich die jeweiligen Anwälte bei dir die Klinke in die Hand geben .... Selbst beim Pawlakversuch riskierst du schon eine Abmahnung die so um die 1.000,- Euro liegen könnte... Lass die Finger davon.


    Noch was zu "Gestern und Morgen": Aus dem Kurzgeschichtenzyklus' fehlen nur noch einige Geschichten im Deutschen. Diese könnten aufbereitet werden. Aber eben nur diese Geschichten und auch nur, wenn du die alten Originalunterlagen nimmst und diese neu übersetzt/übersetzen lässt. Aber denke daran: Der Anspruch ist höher als eine automatisierte Übersetzung....


    Oder hab ich dich komplett falsch verstanden?
    :confused:

  • Ich hab nicht vor jemanden sein Recht zu nehmen.


    Ich hab auch noch keinen Weg gefunden an den Verlag heran zu kommen.


    Weder übers Internet / über die ISBN No. noch über das Verlagsverzeichnis des Buchladens wo ich meistens bin.


    Wie gesagt würde sich diese Reihe anbieten.

  • ...ich kann mich Andreas Aussagen nur voll und ganz anschließen. Aber eigentlich war das hier alles schon mal gesagt worden.


    Hinsichtlich der Qualität sagten wir bereits das Deine Mühen eine Übersetzung durch einen wirklichen Sprachkundigen nicht ersetzen können, lediglich für den kleinen Kreis "privat" Interessierter wie uns könnte das eine Grundlage zum vereinfachten Verständnis der Inhalte geben.


    Hinsichtlich Pawlak hatte ich bereits gesagt, daß Du diesen Verlag möglicherweise gar nicht finden wirst, falls er nämlich inzwischen nicht mehr existiert oder sogar nur für den Zweck der Billigproduktion von Verne und nacher Karl May in den 1980ern geschaffen worden war - außer diesen "Billigdrucken" dieser beiden Schriftsteller ist mir Pawlak nämlich nie begegnet...


    Deine Ausarbeitungen privat zu vervielfältigen und zusammenzutackern und im kleinen Kreis anbieten, das kannst Du machen, alles andere dürfte - schon alleine aus rechtlichen Gründen - schwierig werden.

    :seemann: :baer:


    -----------------------
    I love you, you love me, ja wo lawe ma denn hi??

  • Hab vermutlich die Verlagsgruppe gefunden, welche die Rechte zu den Pawlak-Büchern haben soll. Wenn es an dem ist, werde ich mir die Reihe weiterführen lassen. Sollte noch jemand daran interesse haben so gebt bitte Bescheid, da es mir selbst egal ist ob ich es für ein; fünf oder mehr Exemplare aushandel.


    Da der Navrat-Verlag aus momentan mir nicht näher erklärten Gründen seine Reihe nicht weier führt, greif ich um mal eine nahezu komplette Reihe zu haben auf die Variante von Einzeldrucken zurück, was diese Verlagsgruppe laut Internet auch anbietet.