Jules Verne auf Eider und Kanal

  • Neuerscheinung, auf ebay gesehen. Hier der Weblink zum Boyens Buchverlag:

    http://www.boyens-buchverlag.d…verne-auf-eider-und-kanal


    Quote

    Im Juni 1881 durchquerte der weltberühmte französische Schriftsteller Jules Verne auf dem Weg nach Kopenhagen auch Schleswig-Holstein. Mit seiner Dampfyacht „Saint Michel III“ befuhr Verne die Eider von Tönning vorbei an Friedrichstadt bis nach Rendsburg und ließ sich bis Kiel durch den alten Schleswig-Holsteinischen Kanal schleusen. Paul Verne schildert in seiner Reportage eine unbeschwerte Lustreise durch eine idyllische Parklandschaft und nimmt doch aufmerksam wahr, wie Kiel zum kaiserlichen Flottenstützpunkt ausgebaut wird. Auch der Plan zum Bau eines neuen Nord-Ostsee-Kanals ist der französischen Reisegesellschaft bekannt. In einem Essay schildert Frank Trende die Hintergründe der Reise und stellt ihre literarischen Folgewirkungen vor. Deutschlands führender Jules-Verne-Experte Volker Dehs steuert ein Vorwort bei. Abbildungen und Karten aus dem alten Schleswig-Holstein runden das stimmungsvolle Bild von Landschaft, Kultur und Kanal ab.

  • JULES VERNE AUF EIDER UND KANAL


    Kaum hatte ich das Büchlein (denn es ist zwar aufwändig gebunden aber im Kleinformat) in den Händen, da musste ich es verinnerlichen. Hier meine Einschätzung:


    Was dem Titel nicht unbedingt zu entnehmen ist: In dem Büchlein verbirgt sich die komplette (!) Kurzgeschichte „Von Rotterdam nach Kopenhagen – An Bord der Dampfjacht >Saint Michel<“ von Paul Verne, die im Jahre 1881 als Anhang zum Roman „Die Jangada“ durch seinen berühmten Bruder Jules Verne erschien.


    Da Paul die gemeinsame Schiffreise der Brüder auf Jules Dampfjacht recht unterhaltsam und voller Lokalkolorit beschreibt, machen wir mit der Erzählung nicht nur einen Zeit-Rück-Sprung um rund 140 Jahre, sondern wir erhalten auch Einblicke in das Privatleben der Vernes und dem Leben an Bord.


    Das Ganze wird abgerundet durch eine zeitgeschichtliche Einordnung und den lokalen und technischen Hintergründen vom Entstehen und dem Leben am Eiderkanal. Diese fast 60seitige Einführung ist der eigentliche Namensgeber des Buches. Dem Autor merkt man seine intensive Beschäftigung mit dem Werk der Vernes an und seine norddeutsche Heimatverbundenheit ist aus den Zeilen herauszulesen. Ich fand diese Schilderungen, die passfähig mit alten Stichen ergänzt wurden, so motivierend, dass wir bestimmt demnächst daraus ein Familienreiseziel machen werden.


    Was ist noch zu erwähnen? Es gibt einleitende Worte vom Literaturwissenschaftler Volker Dehs, der Bezug auf die Reisetätigkeit der Vernes und die Hintergründe der ursprünglichen Veröffentlichung nimmt, wir erhalten umfangreiches Bildmaterial und – was nicht immer selbstverständlich ist – es gibt diverse Fußnoten und Literaturhinweise. Eine rund herum gelungene Publikation.


    Übrigens: Ein Vergleich mit dem vom Autor vor fünfzehn Jahren publiziertem Werk „Jules Verne in Schleswig-Holstein“ mit dieser Ausgabe ist nicht passend. Der Fokus des älteren Buches war ein anderer, es war eine moderne Bilderreise und die Geschichte von Paul Verne war nicht komplett enthalten. Also kein Update, mindestens ein Upgrade, um es salopp zu sagen. Auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes.

    :)