Angekündigt für Februar: Die außergewöhnlichen Welten des Jules Verne, von Jean-Yves Paumier

  • Inhaltsverzeichnis

    10 Einleitung

    14 Erster Teil: Das Universum des Jules Verne

    26 Zweiter Teil: Der Geograf Jules Verne

    42 Dritter Teil: Bekannte und unbekannte Welten

    Das alte Europa

    Portentosa Africa

    Reisen und Leiden in Asien

    Amerika, die Neue Welt

    Ozeanien: Zehntausend Eilande im Meer

    Mythische Welt der Pole

    204 Vierter Teil: Imaginäre Orte


    [Blocked Image: https://assets.thalia.media/img/artikel/230bb65af29aa24f77001f1cff573f8a47086684-00-00.jpeg]

  • Der angegebene Originaltitel lautet:

    L'Atlas des mondes extraordinaires de Jules Verne

    Siehe hier:

    https://www.glenat.com/la-soci…-extraordinaires-de-jules

    Der Einband (bzw. Schutzumschlag) sieht gleich aus, wenn man von der Beschriftung absieht.


    Eine kurze Recherche im Netz ergibt, dass das Buch 2005 zuerst erschien, Titel: Jules Verne, voyageur extraordinaire, Verlag: Glénat, Umfang: 228 Seiten.


    Was dein Buch betrifft:

    Quote


    Édition sous forme de revue d'un ouvrage publié aux éditions Glénat en 2005.

    https://www.noosfere.org/livre…nsLivre.asp?numitem=19240


    Scheint also eine Zeitschriften-Sonderausgabe zu sein? Titel: Les Mondes de Jules Verne. Une odyssée entre rêve et réalité, 224 Seiten, Oktober 2018.


    Und was den oben angegebenen Atlas des mondes extraordinaires de Jules Verne betrifft: Verlag: Glénat, 216 Seiten, November 2018.


    Zumindest die Ausgaben von 2018 dürften inhaltlich gleich sein. Für die Zeitschriften-Ausgabe wird bei nooSFere ein Inhaltsverzeichnis angegeben, das bis Seite 216 geht. Danach kommen dann vielleicht noch Werbeseiten? Fragt sich dann nur noch, ob die Ausgabe von 2005 abweicht. Vielleicht sind da am Ende auch noch Werbeseiten des Verlags?

  • Hallo miteinander,


    bei der Übersetzung handelt es sich in der Tat um das Buch von Paumier, das seit 2005 in drei Buchausgaben und einer Zeitschriftensondernummer unter jeweils anderen Titeln erschienen ist, deren Inhalte aber so gut wie identisch sind. Die beiden Porträts auf S. 16 und 21 (der ersten Buchausgabe) zeigen nicht Jules Verne (wie auch das Original-Familienalbum der Vernes im Besitz des Jules-Verne-Museums von Nantes in seinen Bildunterschriften versehentlich ausweist), sondern seinen Schwager Léon Guillon. Darauf hatte ich den Autor wiederholt hingewiesen. In den letzten Ausgaben von 2018 wurden die Bilder unkorrigiert neu abgedruckt, woraufhin ein Mitglied der Familie Guillon-Verne im Bulletin de la Société Jules Verne Nr. 198 (2019), S. 74-75 etwas genervt eine Richtigstellung veröffentlicht hat. Mal sehen, ob das Eingang in die deutsche Ausgabe finden wird...


    Ansonsten ist das Buch sehr schön illustriert, enthält nichts Neues, aber eine Präsentation von Vernes Romanen nach geografischen Gebieten, wie schon aus dem Inhaltsverzeichnis ersichtlich ist.