Bibliographie bis 2000

  • In Wolfgang Thadewalds Liste ist ja so gut wie alles enthalten. Ein tolles Werk. Es kommt aber – wenn auch selten – vor, dass man was sieht, was nicht in der Liste steht (und im Zeitraum erschienen ist, der von der Liste abgedeckt wird). Hat/kennt jemand solche Bücher? Bitte hier posten.

    Hier mal ein Beispiel, das ich vor ein paar Tagen schon gepostet habe: #43

    In 80 Tagen um die Welt, Litho-Verlags-GmbH Hamburg. „Nacherzählt von Katrin. Illustriert von Carlo Tora“. Ca. 1968. Stark gekürzte Kinderbuchversion. Im Verlagssignet steht LITO, ohne ›h‹, das ist wohl der Name des schwedischen Mutterverlags. Der deutsche Ableger scheint nicht besonders viel herausgebracht zu haben, ist aber immerhin für Klassiker wie z. B. Dumpfi bekannt ;)

    Die Bilder auf der Rückseite scheinen darauf hinzudeuten, dass in der Reihe auch eine Ausgabe von 20k geplant war, habe ich aber nirgends gefunden. Könnte aber auf Schwedisch erschienen sein, wer weiß.


    Die Litho-Ausgabe könnte man provisorisch als 86-2 nummerieren, um es an passender Stelle in die Liste zu quetschen. Nr. 86 ist der letzte Eintrag für 1968 … Zum Werkverzeichnis 1.18 LE TOUR DU MONDE EN QUATRE-VINGTS JOURS (1872). Die Zahl der Ausgaben liegt dann bei 145 statt 144. Ich poste demnächst noch eine weitere Ausgabe, dann steigt es auf 146.

  • Ich kenne die Liste nicht. Enthält die nur Bücher oder ist die "umfassender" (also auch Zeitungs- und Zeitschriftenabdrucke)?

    Das wäre generell mal ein (allerdings auch sehr, sehr arbeitsintensives) Projekt: Eine Bibliografie aller deutschsprachigen Verne-Veröffentlichungen. Bücher, Zeitungen, Zeitschriften ... Zumindest erstmal bis inklusive Todesjahr 1905.

    Sowas gibt es zu Karl May und zu Robert Kraft und diese Bände sind sehr hilfreich. Bei May (da stammt die Bibliografie zu den Veröffentlichungen bis zum Todesjahr 1912 von 1989 und enthält über 600 Einträge) gibt es zudem auf der Webseite von Wolfgang Hermesmeier eine Liste mit allen seither neu aufgefundenen Veröffentlichungen als Ergänzung. (Nochmals reichlich 200 Nummern).

    Wie gesagt, sowas zu Verne wäre sehr arbeitsintensiv, aber sicherlich wünschenswert.

  • Ich kenne die Liste nicht. Enthält die nur Bücher oder ist die "umfassender" (also auch Zeitungs- und Zeitschriftenabdrucke)?

    Die ist sehr umfassend. „Liste“ ist eigentlich auch eine Untertreibung. Siehe Threadtitel: Es ist eine Bibliographie. „Die Lianenbrücke“ ist mit drin, von 1857, Zeitschriftenabdrucke sind also berücksichtigt, und die Bibliographie reicht bis um die Jahrtausendwende.

    Das wäre generell mal ein (allerdings auch sehr, sehr arbeitsintensives) Projekt: Eine Bibliografie aller deutschsprachigen Verne-Veröffentlichungen. Bücher, Zeitungen, Zeitschriften ... Zumindest erstmal bis inklusive Todesjahr 1905.

    Ja, gibt’s schon, s. o.

  • Solange das ganze nur eine (mehr oder weniger) private Zusammenstellung von Wolfgang Thadewald ist, gibt es so eine Bibliografie dann leider doch noch nicht. Dem wäre dann aber zumindest ein klein wenig abzuhelfen, wenn die Arbeit mit Zustimmung der Erben öffentlich zugänglich gemacht werden könnte (in welcher Form auch immer, gedruckt oder digital.)


    Wobei dann immer noch die Frage offen ist, inwieweit Wolfgangs Thadewalds Zusammenstellung bereits den Anforderungen, die man an eine Bibliografie stellen sollte, genügt. Detaillierte bibliographische Angaben, Abbildungen von Büchern und Titelblättern ... Und auch wenn das alles schon vorhanden ist, ist die Aufbereitung (vor allem auch die Überprüfung aller Informationen) ein nicht zu unterschätzender Arbeitsaufwand.


    Ohne Wolfgang Thadewalds Arbeit zu kennen, gehe ich leider davon aus, dass es von dieser bis zu einer nutzbaren Bibliografie noch ein weiter Weg sein dürfte.

  • Wolfgangs Bibliografie(n) sind veröffentlicht worden und ihrerseits zumindest in meiner Bibliografie verzeichnet. Die sollte man natürlich als Interessierter in Sachen Verne kennen und benutzen:


    VD: Bibliographischer Führer durch die Jules-Verne-Forschung 1872-2001. Schriftenreihe und Materialisen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, 2002, S. 36-37


    Wolfgangs Bibliografien sind erschienen in Loseblattsammlungen des (inzwischen wohl nicht mehr existenten) Corian Verlags Heinrich Wimmer, verfügbar in zahlreichen Bibliotheken, die in meine Bibliografie aufgelistet sind

  • Ok, vielen Dank für den Hinweis. Da kann ich mir die mal anschauen, wenn ich wieder in der DNB bin. Das hatte ich jetzt tatsächlich nicht auf dem Schirm. Ich hatte irgendwie noch im Hinterkopf, dass da mal eine Veröffentlichung geplant war aber nicht zustandegekommen ist.

  • Ich hatte irgendwie noch im Hinterkopf, dass da mal eine Veröffentlichung geplant war aber nicht zustandegekommen ist.

    Damit liegst du gar nicht komplett falsch. Es war geplant, eine aktualisierte Version zu erstellen, aber das hat vor Wolfgang Thadewalds Tod nicht mehr geklappt. Ob irgendjemand die entsprechenden Materialien von den Erben erhalten konnte, weiß ich nicht. Es sollte mal ein Versuch unternommen werden, aber ich weiß nicht, ob der von Erfolg gekrönt war.


    Was den Bibliographischen Führer von Volker betrifft: Den wollte ich mal kaufen, aber ich dachte dann, es gibt ihn gar nicht mehr. Bis ich dann auf den Trichter kam, dass man den direkt bei der Phantastischen Bibliothek bestellen muss/kann. Also, falls du ihn kaufen willst … kann es natürlich nicht schaden, wenn du schaust, ob es aktuell ein (günstiges) Gebraucht-Angebot gibt … aber wenn das nicht der Fall ist, steuere die Seite der Bibliothek an.

  • Ohne Werbung in eigener Sache machen zu wollen (am Verkaufserlös der Bücher bin ich eh nicht beteiligt): Exemplare sind - falls Interesse besteht - nach meiner Erfahrung günstiger direkt bei der Bibliothek Wetzlar zu erwerben als im Online-Handel. Prüfung kann natürlich trotzdem hilfreich sein. Mit 16 € ist das dicke Büchlein aber wirklich nicht zu teuer.


    Auch wenn seit der Veröffentlichung 23 Jahre vergangen sind und viele neue Publikationen nicht berücksichtigt werden konnten, gibt das Buch immer noch einen guten und zum Teil kommentierten Überblick über das, was über JV veröffentlicht worden ist und wo man es in öffentlichen Bibliotheken einsehen kann. Vieles "Altes" ist immer noch aktuell und zu Unrecht in Vergessenheit geraten. Viele neue Publikation sind gerade deshalb peinlich, weil sie das bereits Veröffentlichte nicht kennen und meinen, das Rad immer wieder neu erfinden zu müssen.

  • Den Bibliographischer Führer durch die Jules-Verne-Forschung 1872-2001 habe ich irgendwo in einem meiner Regale stehen. Ich habe zum Thema Verne-Bibliografie dort nur nicht nachgeschlagen, weil ich mich bibliografisch noch nicht näher mit Verne befasst habe (bibliografisch bin ich meher bei Karl May und Robert Kraft aktiv unterwegs) und weil ich tatsächlich völlig überzeugt war, dass Wolfgang Thadewald eine Bibliografie geplant hatte, dann aber nicht mehr veröffentlicht hat. Möglicherweise habe ich diese Information in irgendeinem Nachruf aufgeschnappt.

    In die Bibliografie im Corian-Lexikon muss ich bei Gelegenheit in der DNB mal reinschauen. Für einen Blindkauf ist mir das Teil mit 500,00 Euro dann doch ein wenig zu preisintensiv.

  • Reise um die Erde in achtzig Tagen, Verlag Kurt Desch (Welt im Buch), Wien-München-Basel, Einmalige Lizenzausgabe für Welt im Buch; Eduard Kaiser Verlag, Klagenfurt, 246 S.

    Ohne Jahr. Simpler Einband, mutmaßlich gab es einen Schutzumschlag, der fehlt aber. Sehr grob geschätzt 1958. Provisorische Nummer: 64-2. Zahl der Ausgaben des Romans steigt auf 146.

  • Eine nachgedruckte Ausgabe von 20k, siehe hier: In 80 Tagen um die Erde, nach Jules Verne, Globus Verlag um 1900/10 – mit Schutzumschlag

    Da die Ausgaben von Meidingers Haus- und Jugendbibliothek und Meidinger's Jugendschriften Verlag in der Biblio getrennt gelistet werden (Nr. 13 und 14), müsste man die nachgedruckte Ausgabe des Sammelbandes ebenfalls getrennt listen:

    Zwanzigtausend Meilen unter’m Meer, in: Anonym (Hrsg.) Das Buch seltsamer Reisen und Erlebnisse, Meidinger's Jugendschriften, Berlin (1907) (103 S.) 8° Übers. NN; Illustr. G. A. Stroedel (Stroebel?)

    Provisorische Nr. 19-2. Zahl der Ausgaben steigt auf 95.